TRANSATLANTIC - The Whirlwind

Artikel-Bild
VÖ: 23.10.2009
Bandinfo: TRANSATLANTIC
Genre: Progressive Rock
Label: Inside Out Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Neal Morse hat ja bekanntlich vor einiger Zeit zu Gott gefunden, woraufhin er neben SPOCK`S BEARD auch die Prog-Supergroup TRANSATLANTIC verlassen hat, um auf Solopfaden vermehrt dem Herrn huldigen zu können. Nach einer knapp achtjährigen Pause raufte er sich nun aber doch wieder mit Mike Portnoy (DREAM THEATER), Pete Trewavas (MARILLION) und Roine Stolt (THE FLOWER KINGS) zusammen, und der Funke scheint sofort wieder übergesprungen zu sein, da ihr drittes Album „The Whirlwind“ unvermittelt an alte Qualitäten anknüpfen kann.

Nachdem die Band ohnehin schon immer für überlange Epen bekannt war, geht sie nun noch einen Schritt weiter, und liefert diesmal nur einen einzigen, dafür jedoch stolze 78 Minuten langen Song ab. Zur leichteren Konsumation und zwecks Überschaubarkeit wurde dieser in 12 Stücke unterteilt, wobei man die Übergänge recht fließend gestaltet hat, damit der Eindruck des Einzelsongs nicht verloren geht. Da solche Ausnahmemusiker nicht permanent mit ihren Fähigkeiten protzen müssen, wirkt „The Whirlwind“ trotz der beeindruckenden Leistungen aller Beteiligten keineswegs großkotzig oder gar angeberisch. Das Album ist durchwegs harmonisch ausgefallen, und überzeugt mit einprägsamen Melodien, die eine gewisse Wärme ausstrahlen und dabei sogar ein wenig an KINGS`S X erinnern („A Man Can Feel“). Durchgehend ist der Charme klassischer Gruppen aus den 70ern zu spüren („Is It Really Happening?“), und mit „Evermore“ versteckt sich sogar ein heimlicher Hit auf dem Album.

Bei TRANSATLANTIC läuft Neal Morse wieder zur Höchstform auf, was so nicht unbedingt zu erwarten war, da seine letzen Soloveröffentlichungen nicht nur ziemliche Langweiler gewesen sind, sondern dazu noch mit christlich-fundamentalistischen Predigten genervt haben. Davon merkt der Hörer auf „The Whirlwind“ so gut wie nichts mehr, und man kann die knapp 80 Minuten feinsten Prog-Rocks in aller Ruhe genießen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: bender (30.10.2009)

WERBUNG: Rock Shock Theater
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE