Inferno - Black Devotion

Artikel-Bild
VÖ: 25.09.2009
Bandinfo: Inferno
Genre: Black Metal
Label: Agonia Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Was darf man von einer Band namens INFERNO und einem Albumtitel „Black Devotion“ schon erwarten? Auch, wenn man dann noch die köstlichen Pseudonyme mit in seine Überlegungen einfließen lässt – richtig: Black Metal und zwar to the Bone, nihilistisch, intolerant und Menschenverachtend und obendrein – Überraschung! – sogar saustarken Black Metal! Ich geh sogar soweit zu behaupten, dass sich die tschechischen BM Routiniers (INFERNO wurde im Jahr 1996 gegründet, hat etliche Demotapes, Split- und Live Releases, sowie drei komplette Alben in der weißbepinselten Hinterhand!) mit „Black Devotion“ locker lässig in Richtung der mitteleuropäischen Black Metal Spitze empor gefislingt haben.

Das komplette Package hat aber auch System: Ein einladendes, ja gar betörendes Intro, genau in der Mitte ein zum Luft holen geeignetes eher ruhig gehaltenes Instrumentalstück („Loyalty Of Honour“) und nachdem man in diesem infernalen Gewitter vollends ausgelaugt wurde gibt’s zum Rekapitulieren dieser Globalvernichtung noch ein technisch höchst anspruchvolles Instrumentalteil in die blutige Suppe gereicht. Auch vergessen die fünf aus den tiefsten tschechischen Wäldern nicht darauf ausreichend Tempowechsel und/oder –Variationen, die nötige Portion Düsternis, eine echt tighte Produktion (an sich ja ein Novum im Black Metal Bereich!) und jede Menge Hass in die wohl zu Beginn eher verdutzte Hörerschaft zu schleudern.

INFERNO sind böse, roh und ziemlich vernichtend, haben aber auf der anderen Seite eine immense Musikalität in ihrem High Speed Old School Black Metal verfrachtet, der sie gerade für die Jünger der schwarzen Zunft doch interessant machen dürfte.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (11.11.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE