Madder Mortem - Deadlands (Re-Release)

Artikel-Bild
VÖ: 00.11.2009
Bandinfo: Madder Mortem
Genre: Dark Metal
Label: Peaceville Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Das 2002 über Century Media gereichte “Deadlands” Album von MADDER MORTEM erfährt nun, aufgefrischt mit zwei Bonusstücken und Liner Notes von MM Sängerin Agnete M. Kirkevaag, eine Neuauflage von Peaceville Records.

Dabei gefällt das tote Land um einiges besser als der direkte Nachfolger „Desiderata“, kann das ultimative MADDER MORTEM Album „Eight Ways“ aber nicht mal ansatzweise in Bedrängnis bringen. Aber auch schon im Jahr 2002 verstand es die Band, und vor allem ihre Sängerin, tonnenweise Gefühle in ihrem (grob umschriebenen) Avantgarde Rock mit progressiven Elementen einzuflechten. Da prasseln Emotionen und Melancholische Ausflüge auf einen nieder, bei Zeiten ist die Geschichte richtig hart ausgefallen und über alldem thront Madame Kirkevaag wie eine Elfe, die ihre treu zu Diensten stehenden Untertanen dirigiert. Und selbst die eher einfach gestrickten Beiträge, die noch am ehesten die Gothic Wurzeln der Band zur Schau tragenden wie „Faceless“ oder „Silverspine“ profitieren sowohl von der Ausnahmestellung der Instrumentalisten, als auch der wunderbaren Stimme von Agnete. MADDER MORTEM verstanden es schon vor gut acht Jahren die Gothic Trallala Kitsch Peinlichkeiten mit Bravour zu umschiffen und vereinen auf den insgesamt zehn regulären Tracks komplex-sperrige Konstrukte mit Scharfsinn und Emotionalität.

Als Bonus gibt es mit „The Exile“ ein Überbleibsel der „Deadlands“ Aufnahme Sessions von 2002, sowie eine prickelnde Neuadaption des Titeltracks mit Ingrid „Sareeta“ Kaare von RAM-ZET an der Violine.

Eine jener Widerveröffentlichungen die schlussendlich doch Sinn macht, ist die Original CD ja mittlerweile nur mehr schwer zu bekommen und mit den zwei Bonustücken wird auch dementsprechend mehr als im Original geboten…



Ohne Bewertung
Autor: Reini (16.12.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Temple Balls
ANZEIGE