Vetus Obscurum - Blood Revelations

Artikel-Bild
VÖ: 30.10.2009
Bandinfo: Vetus Obscurum
Genre: Black Metal
Label: Debemur Morti Productions
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

VETUS OBSCURUM ist das Brainchild von KROHM Mastermind Numinas, gegründet anno 1994, dann wohl wegen dem doch einigermaßen aufkeimenden KROHM Bekanntheitsgrad wieder ad acta gelegt, purzelt nun in Form von „Blood Revelations“ eine Vier-Song Mini CD über Debemur Mortis ins Haus. Was zu allererst auffällt, die Debemur Leute dürften nun auch – endlich – auf vernünftige Produktionen setzen, denn klangtechnisch gibt es an den vier, meist opulent ausgefallenen, doch eher straight im Black Metal anzusiedelnden Tracks rein gar nichts auszusetzen. Im Gegenteil, gerade in der Welt des Schwarzmetalls stößt man weit öfter auf viel indifferente Produktionen als diese in den ColdVoid Studios (Usa) aufgenommen und gemixte, sowie in den Clintworks Studio in Deutschland gemasterte Arbeit.

Ausrichtungstechnisch beschränkt sich das Trio aus Seattle eher darauf den schnörkellosen Black Metal Fan zu bedienen, nichts ist da mit der von KROHM gewohnten und auch geschätzten Atmosphäre, VETUS OBSCURUM sind böse, geradlinig, haben sich mit all ihrer finsteren Blicke dem skandinavisch angehauchten Black Metal verschrieben, scheuen aber (gerade gegen Ende der jeweiligen Tracks) auch nicht davor zurück auf leicht entspannte, ruhigere Töne zu setzen.

Da im Black Metal musikalisch sowieso schon (nahezu) alles gesagt worden ist, was da so wichtig wäre, ist es nicht verwunderlich, wenn VETUS OBSCURUM eher gut bekanntes in ihre Verpackung hüllen. Einzig auffallendes an diesem Vier Tracker: Die im Promotext und auf der CD Hülle angeführten zwei Vokalisten hört man nicht einmal mit Spezialhörgeräten heraus, trübt den kurzweiligen Unterhaltungswert der Scheibe jedoch nicht im Geringsten.

„Blood Revelations“ ist weit düsterer, bedrohlicher und auch ungestümer als es KROHM wohl je sein werden, sicher mag für manche das Songmaterial ein wenig angestaubt wirken, aber wer sich in dieser Old School Ecke zu Hause fühlt, darf auch VETUS OBSCURUM in seine Playlist mit aufnehmen.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Reini (21.12.2009)

WERBUNG: Area53
ANZEIGE
WERBUNG: Babymetal: 11.02.2020 Wien
ANZEIGE