Crekko - Paint The Town Red

Artikel-Bild
VÖ: 02.10.2009
Bandinfo: Crekko
Genre: Modern Metal
Label: 7hard
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Drei ganze Jahre sind seit der letzten Veröffentlichung von CREKKO vergangen, viel geändert hat sich am Sound des Trios in der langen Zeit allerdings nicht. Die Band hält noch immer an ihrer Mischung aus Post-Grunge und NU Metal fest, an deren Qualität es eigentlich nicht wirklich etwas auszusetzen gibt, der es aber recht offensichtlich an einer eigenen Identität mangelt.

Dabei klingt der Opener „More & More“ mit seinen Elektroeinlagen noch recht interessant, nur leider wird dieser Weg von CREKKO nicht wirklich konsequent weiterverfolgt. Die Synthieklänge bleiben zwar auf dem gesamten Album präsent, aber zumeist werden sie recht weit in den Hintergrund gedrängt. Anfängliche Hoffnungen, die Band würde sich an vergessenen Perlen wie VIVID oder DISHWALLA orientieren, erfüllen sich somit nicht, da man sicherheitshalber lieber in Richtung NICKELBACK und STAIND geht, und mehr auf Epik als auf Emotionalität setzt. In diesem Metier können CREKKO ihren amerikanischen Kollegen durchaus das Wasser reichen, was allerdings auch die Plattheit der Refrains miteinbezieht, die nicht gerade vor Originalität strotzen.

„Paint the Town Red“ ist eine hochprofessionelle und auch ordentlich produzierte Platte, die sich zwar ein wenig um Originalität bemühen möchte, aber in den entscheidenden Momenten dann doch immer den Schwanz einzieht. So hat man halt nur die Rolle eines weiteren NICKELBACK Klons inne, bei dem einem höchstens noch die peinlichen Bandphotos in Erinnerung bleiben.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: bender (14.01.2010)

WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: SABATON - The Great War
ANZEIGE