Voodoocake - Fetishist

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2006
Bandinfo: Voodoocake
Genre: Alternative Rock
Label: Locomotive Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Irgendwo in der Schnittmenge aus Alternative Rock, Psychedelic, Noise und Retro befinden sich VOODOOCAKE aus der Schweiz, und wollen dabei etwas mehr, als sie zu leisten im Stande sind. Das Bemühen um Eigenständigkeit ist definitiv lobenswert, auch wenn es hier manchmal etwas aufgesetzt wirkt. Schon Bandname und Plattentitel lassen den Willen nach Einzigartigkeit erkennen, ein Trend der sich bei Songtiteln wie „Turboloser“, „Banana Boy“ oder „Mollymook“ fortsetzt.

Gute Ideen allein reichen leider nicht, wenn die Band daran scheitert daraus vernünftige Songs zu basteln. Das Album vermittelt einen fragmentarischen Eindruck, weswegen man nie das Gefühl hat, hier ein in sich schlüssiges und rundes Werk vor sich zu haben. Dennoch findet man immer wieder einzelne Passagen die einen aufhorchen lassen, wo das durchaus vorhandene Potential für einen Moment an die Oberfläche tritt, und man sich fragt warum diese Linie nicht konsequent weiter verfolgt wurde. So kann z.B. „J.q.x.z. are missing“ musikalisch am meisten überzeugen, nervt aber dadurch, dass der Sänger einfach nur Buchstaben aufzählt. „Breathalyse me“ besitzt zwar ein nettes Retrofeeling, aber leider auch grauenhafte Gesangseinlagen die einem die Nackenhaare aufstellen. Am besten funktionieren noch jene Songs, die auf besondere Experimente verzichten („Banana Boy“, „Domina“), und nicht auf Teufel komm raus versuchen originell zu sein. Stellenweise erinnern VOODOOCAKE an SONIC YOUTH, wobei das Instrumental „Après Ski“ schon beinahe zu weit geht und als freche Kopie ihrer Vorbilder bezeichnet werden kann.

Doch obwohl bei „Fetishist“ einiges schief gegangen ist und oft das Negative überwiegt, muss man das Bemühen der Schweizer anerkennen, etwas Besonderes auf die Beine stellen zu wollen. Für die Zukunft ist sicher noch einiges möglich, denn ein gewisses Potential kann man ihnen keineswegs absprechen und sie haben noch genug Zeit die gröbsten Fehler auszumerzen.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: bender (04.10.2006)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE