Hatchery - Forced to Fight

Artikel-Bild
VÖ: 26.02.2010
Bandinfo: Hatchery
Genre: Thrash Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Habe ich da was an den Ohren, oder sind hier Kreator oder Destruction am Werk. Stellenweise singt Christian „Zottel“ Müller so richtig kauzig und klingt wie ein Bastard aus Mille und Schmier. Mir ist sowieso schleierhaft, dass sich diese Band noch nicht etabliert hat und hierzulande relativ unbekannt ist. Aber nach der Veröffentlichung dieser Scheibe, sollte sich das schnellstens ändern.

Dass der Deutsche Metal Untergrund schier unersättlich ist, beweist die Tatsache, dass fast täglich neue und vor allem erstklassige Combos das Licht der Welt erblicken. HATCHERY sind eine erstklassige Old School Thrash Metal Band, die es hervorragend versteht, ihre Lebenseinstellung, ihren Spaß und ihre Aggressivität in die Musik einzubinden. Die 2004 gegründete Combo hat genau das, was viele etablierte Bands vermissen lassen, nämlich den vielzitierten Pfeffer im Arsch. Versteht mich nicht falsch, hier ist eine junge sehr ambitionierte Band am Werk, die eine geile Scheibe auf den Markt schmeißt und ihr ganzes Herzblut in dieses Sache gesteckt hat. "Forced to Fight“ ist eine im Musikalischen als auch im technischen Bereich superbe CD, die allen Thrash Fans gefallen dürfte.

Anspieltipps gibt es genüge, aber als Referenzen nehme ich mal den sehr an Destruction angelehnten Song "Little Brother“, "Forced to Fight“ oder "Thrash Metal Union“ her. Einziges Manko, wenn man davon sprechen kann, ist, dass die Vocals ab und zu ein wenig zu eintönig sind. Aber ansonsten Daumen ganz klar nach oben für dieses Deutsche Abrisskomando .

Die Jungs entfachen auf "Forced to Fight“ ein Hölleninferno und hinterlassen nichts als verbrannte Erde. Waren in England die Jungs von Warpath die Unsigned Band des Jahres, so dürfte in Deutschland einer der Anwärter HATCHERY heißen.

Eine kompromisslose Thrash Metal CD ,die ein wenig abwechslungsreicher als der Vorgänger "Birth of a Bomb" daherkommt. Vorsicht ist geboten, bei Dauerrotation sind Nackenschmerzen nicht auszuschließen. Bei Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder den Metzger im Dorf- Keine Ahnung- Gut gemacht Jungs. Ach ja und das Cover ist auch sensationell.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: manfred (28.02.2010)

WERBUNG: Mass Worship – Mass Worship
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE