Wuthering Heights - Salt

Artikel-Bild
VÖ: 12.04.2010
Bandinfo: Wuthering Heights
Genre: Power Metal
Label: Scarlet Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Für eine echte Überraschung sorgen die Dänen WUTHERING HEIGHTS mit ihrem fünften Longplayer „Salt“. Die Jungs um Sänger und Ronnie James Dio Zwilling Nils Patrick Johansson, welcher bekanntlich auch bei ASTRAL DOORS angestellt ist, haben ein Album eingespielt, das seinem Vorgänger in Sachen Vielfalt in Nichts nachsteht.

Bei „Salt“ handelt es sich um ein Konzeptalbum, bei dem das Thema Seefahrt als roter Faden dient und die insgesamt neun Stücke fordern dem Zuhörer einiges ab. Das spielerische Vermögen begeistert auf ganzer Linie. Die Jungs haben erstklassige Arrangements ausgearbeitet und bieten trotz technischem Können auf hohem Niveau, ein großes Maß an Gefühl.

Aus dem sehr guten Songmaterial, das eine sehr beachtliche Bandbreite präsentiert, ragen unter anderen die großartigen Tracks „The Desperate Poet“, der beim Refrain sehr an GAMMA RAY erinnert und „Away" heraus. Kompromisslose Power Metal Freaks, die nur abschädeln möchten, werden jedoch mit „Salt“ leider nicht viel anfangen können, da die Musik einfach zu komplex ist, um bereits beim erstem Hörgenuss zu zünden.

Das Album ist ein symphonischer Power-Speed-Folk-Metal Leckerbissen, der sich vom derzeitigen Metal Einheitsbrei deutlich abhebt. Natürlich werden wie beim Song „The Last Tribe“ alle Stilelemente, die unsere Musik so großartig macht, eingebunden, aber als Auflockerung gibt’s dann dazwischen immer wieder Seemanns Choräle und dezent eingestreute folkige Mitschunkelparts.

Es bleibt resümierend festzuhalten, dass die neue Scheibe die bislang beste der Dänen ist. Die Bedingung für die Höchstnote, etwas absolut außergewöhnliches gemacht zu haben, wurde zwar noch nicht ganz erfüllt, aber so nah dran waren sie noch nie.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: manfred (05.04.2010)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE