Sora - Desire And Truth

Artikel-Bild
VÖ: 26.02.2010
Bandinfo: Sora
Genre: Rock
Label: Avenue Of Allies Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Erol Sora heißt der gute Mann, um den sich sein selbstbenanntes Projekt SORA dreht; denn der gebürtige Kanadier zeichnet nicht nur für Songwriting und Gitarrespiel auf seinem neuen Silberling "Desire And Truth" verantwortlich, sondern übernimmt auch noch den Leadgesang. Eine höchst anspruchsvolle Aufgabenverteilung möchte man meinen, doch Herrn Sora kann durchaus gratuliert werden - denn er meistert eigentlich alle Bereiche mit gutem bis sehr gutem Erfolg!

Stilistisch schlägt das Songmaterial von SORA definitiv in eine ganz klassische Rock-Schiene der alten Schule; auffällig ist vielleicht, dass die Stimme von Bandchef Erol Sora im Vergleich zu gängigen "Genrestandards", wenn man so will, doch etwas tiefer ist und ein dunkleres Timbre aufweist (mit dem er mich doch mehr als nur ein bisschen an die alten IRON MAIDEN-Shouter PAUL DI'ANNO und BLAZE BAYLEY erinnert!); und auch wenn er jetzt sicher nicht zur Weltelite der Rocksänger zählen wird, so passt doch das Organ von Erol Sora ganz gut zu seinem geradlinigen, schnörkellosen Rock'n'Roll. Inspiriert wurde der gute Mann nämlich schon recht früh von Bands wie KISS und den Gitarren-Legenden RITCHIE BLACKMORE und MICHAEL SCHENKER - und das schlägt sich natürlich auch in seinem Songwriting nieder.

Auf "Desire And Truth" finden sich neben den obligatorischen Balladen sohin auch hauptsächlich gefälliger Rock, der eben definitiv noch mehr "and Roll" dahinter hat, als "Hard" davor, und dieser bietet sich auch durchaus als nette Hintergrund-Untermalung an; die wirklichen großen, rockhistorisch relevanten Momente darf man auf "Desire And Truth" aber definitiv nicht erwarten.

Nichtsdestoweniger machen Feelgood-Rocker wie der Opener "Taste Of Rock & Roll", die atmosphärische Ballade "When You're Gone", die mit leichter Latin-Schlagseite punkten kann, oder auch das flotte "Diamonds In The Wind", bei dem auch mal ein bisschen MSG durchklingt, durchaus Laune, und so kann mit dem kurzweiligen und durchwegs gut unterhaltenden "Desire And Truth" dem geneigten Rockfan durchaus empfohlen werden, der gerade nichts im Player rotieren hat und auf der Suche nach neuem Input ist, und schon länger keine klassischen Hardrock im Stile der 70iger oder 80iger mehr gehört hat.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Dragonslayer (31.03.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE