Extreme - Take Us Alive

Artikel-Bild
VÖ: 23.04.2010
Bandinfo: Extreme
Genre: Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mittlerweile haben selbst die wiederauferstandenen EXTREME schon ein Vierteljahrhundert auf dem Buckel, und da dieses runde Jubiläum selbstredend ordentlich gefeiert werden muss, bringt die Band zu diesem Anlass ihre erste offizielle Livescheibe heraus. Aufgenommen wurde „Take Us Alive“ letztes Jahr in ihrer Heimatstadt Boston, wo die Beifallsbekundungen des Publikums naturgemäß eine Spur euphorischer ausgefallen sind, und dazu auch noch jeder anwesende Zuschauer sämtliche Texte locker mitsingen konnte.

Bei der Songauswahl zeigen sich EXTREME um Ausgewogenheit bemüht, weshalb man kein Album ausgelassen hat, und jeder Periode des eigenen Schaffens ein gewisser Platz eingeräumt wurde. Vom Debüt gibt es neben einem kurzen Medley dreier Stücke noch „Play with me“ (bekannt von GUITAR HERO 80s und dem unsäglichen zweiten BILL AND TED Film) in einer 10 Minuten Version zu hören, während man den Titelsong von „Pornograffitti“ leider vergeblich suchen wird. „More than Words“ darf hingegen natürlich nicht fehlen, obwohl die Nummer hier schon ein wenig zu sehr in die Länge gezogen wurde. Stattdessen hätten EXTREME lieber noch mehr Stücke von „III Sides to Every Story“ darbieten können, aber jedem wird man es ohnehin nie recht machen, und gesamt gesehen geht die Zusammenstellung schon mehr als in Ordnung.

Da sich die Band die ganze Zeit über äußerst spielfreudig präsentiert, und Ausnahmekönner Nuno Bettencourt mit seinem virtuosen Gitarrenspiel zwischenzeitlich immer wieder für andächtiges Staunen sorgen kann, ist „Take Us Alive“ trotz seiner Laufzeit von knapp zwei Stunden ein recht kurzweiliges Vergnügen geworden, das sicher nicht nur langjährige EXTREME Fans zufrieden stellen wird.



Ohne Bewertung
Autor: bender (21.04.2010)

WERBUNG: Rock Shock Theater
ANZEIGE
WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE