Loxodrome - State of the Union Speech

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2005
Bandinfo: Loxodrome
Genre: Nu Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mittlerweile sind sie ja schon quasi Stammgäste auf AdL.at die Oberösterreicher, sowohl die „Down to Earth“ CD (aus dem Jahr 2004), als auch die Promo-CD aus dem Vorjahr wurden bei uns mehr als wohlwollend aufgenommen. Gut die drei auf der Promo enthaltenen Songs („Raise A Fist“, „Hard As Bone“ und „Mole of Love“ – heißt jetzt übrigens schlicht „Mole“) fanden auch ihren Weg auf „State of the Union Speech“, aber auch die restlichen sechs Nummern (exclusive dem knapp einminütigem Intro „Speechless“) wissen absolut zu Gefallen.

Bei „Open Doors“ meint man sogar zeitweise eine weniger verrückte, nicht ganz so abgedrehte Version eines System of a Down Knallers zu hören, gefällt sodann auch der Sprechgesang in „Bad Medicine“ ebenso wie das verspielt eingeleitete „Take“. Obwohl sich die Jungs selbst als „Nu Metal/Alternative“ stilisieren, ist mir das für Nu (oder No?) Metal Verhältnisse dann doch wieder eine Spur zu düster, braucht auch ein paar Umläufe um sich festzubeißen, entfaltet aber spätestens nach der fünften Rotation seine ganze Pracht! Fette Gitarren der Herren Josef Pitschmann und Stefan Windischbauer treffen auf grooviges der Rhythmusabteilung bestehend aus Drummer Christoph Huettner und Bassman Paul Ablinger und über all dem beweist Fronter Michael Aitzetmüller sein gesangliches Talent und Spektrum. Da auch der von Franz Pöhn (in den Sun-Projects-Studios) gezimmerte Sound zu überzeugen weiß, sehe ich nicht viele Gründe diese Band nicht anzutesten! Sehr gehobene heimische Kost die es sich für acht Euros auf der Bandpage einzuverleiben gilt.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (12.04.2006)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE