Savatage - Still The Orchestra Plays

Artikel-Bild
VÖ: 19.03.2010
Bandinfo: Savatage
Genre: Hard Rock
Label: earMusic
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Quo vadis SAVATAGE? Eine Frage, die tausende von Fans, über dem ganzen Erdball verteilt, seit Monaten und Jahren beschäftigt. Während Jon Oliva mit seinen gleichnamigen JON OLIVA’S PAIN heuer schon sein „Festival“ zelebriert hat, scheint die weitere Zukunft der orchestralen Power Metal-Vorreiter weiterhin in den nicht zu erreichenden Sternen zu stehen. Als kleinen Appetitanreger veröffentlichen die gestandenen Herren deshalb eine Best-Of-Compilation mit dem klingenden Namen „Still The Orchestra Plays“ und präsentieren eine Doppel-CD, deren Inhalt sich definitiv herzeigen lassen kann!

Die letzte, 1997 veröffentlichte, Best-Of-Scheibe „The Best And The Rest“ hat mittlerweile auch schon dreizehn Jahre auf dem Buckel, inhaltlich hat sich trotz dieser langen Zeitspanne aber nicht allzu viel getan. Natürlich haben sich SAVATAGE bemüht, etwas Abwechslung in die Songlisten zu bekommen, einige Überschneidungen lassen sich da aber kaum vermeiden. Mit „Power Of The Night“, „Gutter Ballet“, „Legions“ oder “The Hall Of The Mountain King” warden auf “Still The Orchestra Plays” die überragendsten Songs des gesamten SAVATAGE-Backkatalogs erneut veröffentlicht. Natürlich wird dem ein oder anderen ein gewisser Song abgehen, aber diese Problematik ist bei jeder Best-Of-Veröffentlichung gegeben. Zusätzlich zu den zwanzig gebotenen Titeln gibt es auch drei Songs, die von Oliva letztes Jahr exklusiv für diese Compilation als Akustik-Versionen eingespielt wurden.

In der limitierten Digipack-Edition liegt nebenbei erwähnt auch noch eine DVD bei, die einen komplett mitgeschnittenen Gig der Band aus dem Jahre 1994 aus Kawasaki zeigt. Das Ganze ist zwar schon relativ lange her, kann aber noch immer als gutklassiger Live-Beleg der SAVATAGEschen Ära bezeichnet werden. „Still The Orchestra Plays“ kann zusammengefasst als kein absoluter Pflichtkauf bezeichnet werden, haben Die-Hard-Fans den ganzen Backkatalog sowieso schon zuhause herumliegen. Für späte Einsteiger und Alleskäufer bietet dieser Release aber einen hervorragenden Überblick über das breite Schaffensspektrum einer außergewöhnlichen und hoffentlich irgendwann noch einmal zurückkehrenden, amerikanischen Power Metal-Band.



Ohne Bewertung
Autor: mat (04.05.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE