Valsans - Sword

Artikel-Bild
VÖ: 17.04.2010
Bandinfo: Valsans
Genre: True Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Also ich glaube, Valhalla muss irgendwo in der Nähe von Baden liegen - dies legt jedenfalls das neue, mit Spannung erwartete Langeisen aus dem Hause VALSANS nahe! Denn endlich ist das Teil mit dem klangvollen Titel "Sword" (der auch den Inhalt ziemlich akkurat auf den Punkt bringt!) fertig und in Eigenregie erschienen, und auch wir bekamen ein Exemplar zur Begutachtung.

Und tja, was kann gesagt werden über den neuen Output der niederösterreichischen Stahlschmiede? Also zuerst mal, dass hier die Wahrmetall-Keule aus edelstem Material geschmiedet wurde, und das auch gleich mal klar gemacht wird mit den fetten Backing-Chören, die in bester HAMMERFALL-Manier das Album mit wuchtigem "The Hammer - The Hammer - The Hammer of Thor!" Sprechgesang in Form des Openers "Mjölnir" einleiten, bei dem dann auch sofort die STORMWARRIOR-Schlagseite von VALSANS durchkommt, ehe man dann mit typischen HAMMERFALL-Soli im epischen Mittelteil punktet. Etwas ruhiger beginnt dann zunächst "On The Battlefield", das aber dann auch gleich in einen ordentlichen Stampfer umschlägt, und nach vorne losprescht!

Endlich wird uns dann mit "Valsans" auch die Bandhymne um die Ohren gepfeffert, und Kultstatus verdient die Nummer spätestens dann, wenn im Refrain in herrlich charmanter Manier "THE VAL SANS RETU-AHHH!" gegrölt wird; hier wird wirklich klassischer Achtziger-Heavy-Metal in seiner besten Ausformung praktiziert, und da verzeiht man es dann auch gern mal, wenn vielleicht die eine oder andere Vocal-Passage nicht hundertprozentig sitzt, und Fronter Andy, dessen Organ grundsätzlich hervorragend zum Sound von VALSANS passt und der auf der gesamten Albumlänge auch einen tollen Job abliefert, hin und wieder mal an seine stimmlichen Grenzen stößt. Denn die von Norbert Leitner in den Hinterhof-Studios gezimmerte Soundwand macht dem Genre alle Ehre und passt mit den drückenden Gitarren, den präsenten Drums und insbesondere den extrem gelungenen dicken Männerchören und schneidenden Leadgitarren wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge - oder eben das Schwert in die Scheide!

Weiter geht's im Programm dann mit der Wahrheits-Nummer "The Allegiance" (sensationell auch der Mittelteil: "Tell me what protects your soul - HEAVY METAL DOES IT ALL!"), und bereits jetzt muss man VALSANS insbesondere zu den deutlich gereiften Songwriting-Qualitäten gratulieren; denn die Songs gestalten sich allesamt sehr abwechslungsreich, und auch wenn bei dem einen oder anderen Track vielleicht das Gefühl aufkommt, er wäre etwas zu lang geraten, so verfliegt auch dieser Eindruck spätestens beim zweiten Durchlauf von "Sword". Denn auf den zehn Tracks der Langrille fahren VALSANS die gesamte Bandbreite des True Metal auf - von den bereits angesprochenen Stampfern wie der ersten Single "Eyes of A Viper" (zu der das offizielle Video übrigens auch auf der CD dabei ist!) und schnell lospreschenden Nummern wie "Metal Crusade", gibt es in Form von "Hall Of Fame" auch noch eine echte Halbballade, und mit dem siebenminütigen "Lady Of The Lake", das für mich das Highlight des Albums darstellt, auch noch eine wunderbar epische Nummer mit schönen Vocal-Gitarren-Harmonien.

Kurzum kann gesagt werden: VALSANS haben sich mit ihrem neuen Album nicht lumpen lassen, und bei "Sword" gibt's einfach keinen Vergleich mehr zum 2004er Debütalbum "Dawn Of Metal"; denn anno 2010 passt nicht nur das Songwriting über die gesamte Albumlänge, auch die Individualperformances der Bandmembers und der Gesamtsound wissen zu überzeugen. Es bleibt zu hoffen, dass es VALSANS mit diesem gewaltigen Schwertstreich gelingt, auch außerhalb der österreichischen Landesgrenzen für Aufsehen zu sorgen; denn der erstklassig produzierte True Heavy Metal, den die Jungs hier abliefern, bietet auf fünfzig Minuten einfach gute, kurzweilige Unterhaltung, bei der es eigentlich zu keiner Zeit Leerläufe gibt. "Sword" ist ein rundum gelungenes Album, das man sich gerne öfters reinziehen wird!

Freunde des ganz klassischen, traditionellen Heavy Metal, die in ihren Songs gerne mal Elemente von STORMWARRIOR, HAMMERFALL, METALFORCE, GRAVE DIGGER, MANOWAR und Konsorten vernehmen, die kommen um VALSANS definitiv nicht mehr herum!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Dragonslayer (03.05.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE