Terminal - Tree of Lie

Artikel-Bild
VÖ: 09.03.2010
Bandinfo: TERMINAL
Genre: Progressive Metal
Label: Revolution Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Bei der Namenswahl war das Sextett aus Polen ja nicht unbedingt besonders originell, aber musikalisch zeigen sich TERMINAL durchaus um Eigenständigkeit bemüht, auch wenn diese mitunter ein wenig seltsam erscheinen mag. Die Band versucht tatsächlich Crossover Sounds mit progressiven Klängen zu vereinen, was eigentlich nicht wirklich funktionieren kann, in diesem Fall aber am Ende trotzdem zu einem mehr als interessanten Ergebnis führt.

Kaum ist das orchestrale Intro vergangen, beginnt „Afterlife“ auch gleich völlig unverblümt Prog-Rock mit NU-Metal und Post-Grunge zu vermischen, als wäre dies die natürlichste Sache der Welt. Diese abenteuerliche Mixtur wird dann das gesamte Album über beibehalten, wodurch manchmal schon recht krasse Stielüberschneidungen entstehen. So beginnt etwa „Mind Destruction“ rein elektronisch, ehe der Refrain die dicke Hose von NICKELBACK anzieht, während sich „Together Apart“ von einer schönen Ballade urplötzlich zu einer LINKIN PARK artigen Nummer verwandelt, die von progressiven Keyboards sogleich wieder ad absurdum geführt wird. Am krassesten sind solche Gegensätze allerdings bei „Behind the Mask“, wo sich lächerliche Strophen im CLAWFINGER Stil permanent mit einem unwiderstehlich eingängigen Refrain abwechseln. Hat man sich jedoch erst einmal an diesen eigenwilligen Sound gewöhnt, dann fallen einem auch die vielen unglaublich eingängigen Melodien und wirklich spannenden Songs auf, die sich zunächst noch im undurchdringbar wirkenden Chaos zu verbergen scheinen.

Die Herangehensweise der Polen und so manche Melodiebögen auf „Tree of Lie“ erinnern an die bei uns leider kaum bekannten EARTHSUIT und MUTE MATH, wenngleich diese beiden Bands fast völlig auf progressive Elemente verzichten, und stilistisch auch kaum zu vergleichen sind. TERMINAL haben auf alle Fälle ein überaus interessantes Debütalbum herausgebracht, bei dem noch nicht jede Idee wirklich schlüssig erscheint, das sich aber definitiv auf dem richtigen Weg befindet.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: bender (31.05.2010)

WERBUNG: Mass Worship – Mass Worship
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE