ReinXeed - Majestic

Artikel-Bild
VÖ: 06.06.2010
Bandinfo: ReinXeed
Genre: Power Metal
Label: Rivel Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Nachdem die ersten beiden Alben teilweise vernichtende Reviews ausgefasst haben, war ich auf den neuen Longplayer der Schweden wirklich gespannt. Die zweite CD von REINXEED hat bei mir einen bleibenden Eindruck in negativen Sinn hinterlassen. Die CD war so basslastig produziert, dass es mir beim ersten Hörgenuss im Auto alle Boxen durchgeschossen hat. Pech gehabt!

Schade ist eigentlich nur, dass die sogenannten großen Bands von den Metal Gazetten in den Himmel gelobt werden und die kleineren auf der Strecke bleiben. Was das mit REINXEED zu tun hat ist leicht erklärt. Die Schweden legen uns ein tolles neues Album vor, welches sich wie eine Melange zwischen STRATOVARIUS, HELLOWEEN, DRAGONFORCE, oder auch HEAVENLY anhört. Nur bin ich mir sicher, dass diese Scheibe wieder gnadenlos baden gehen wird.

Schade, denn auf „Majestic“ wimmelt es nur so von potentiellen Ohrwürmern. Besonders in Punkto Sound und Songwriting haben sich die Schweden im direkten Vergleich zum letzten Output „Higher“ kräftig steigern können. Sänger Tommy Johansson wird zwar mit seiner extrem hohen Stimme manche Leute zu Tode erschrecken, aber Gott sei dank wird die nicht zu oft eingesetzt. Diesmal wird viel mehr Wert auf ausgeklügelte Orchesterpassagen gelegt, die immer wieder Ähnlichkeiten zu Filmhighlights wie Herr der Ringe aber auch Gladiator aufweisen. Hierbei merkt man den Jungspunden einfach ihre Vorliebe für opulente Kinosoundtracks an. Und manche Passagen könnte man getrost in Hollywood Schinken wie Fluch der Karibik oder andere einbauen.

REINXEED haben ihre eigene Mischung gefunden und sind für alle Symphonic Metaller ein absolutes Muss. Zu den Highlights gehören aber zweifelsfrei der Titeltrack, der das komplette Spektrum von AVANTASIA bis hin zu HAMMERFALL abdeckt, oder der symphonische Metal Kracher „Atlantis“

Gebt dieser Band unbedingt eine Chance und pfeift auf die negativen Reviews die ihr in nächster Zeit lesen werdet. Ich finde, dass „Majestic" ein klasse Album geworden ist und darum uneingeschränkt zu empfehlen ist. Schlimm ist nur, dass man dafür derzeit noch tief in die Tasche greifen muss, weil die CD nur in Japan veröffentlicht wurde.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: manfred (02.06.2010)

WERBUNG: Ray Alder – What The Water Wants
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE