Acacia Avenue - Acacia Avenue

Artikel-Bild
VÖ: 15.01.2010
Bandinfo: Acacia Avenue
Genre: Hard Rock
Label: Lion Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

ACACIA AVENUE ist ein neues Projekt rund um Gitarrist Torben Enevoldsen, der eine ganze Riege an Sängern und Mitmusikern um sich geschart hat, und sich ganz dem melodischen Hardorck der Marke TOTO (zB bei "Can't Make You Stay"), DOKKEN oder VAN HALEN (siehe etwa das Intro von "Jamie's In Love") verschrieben hat.

Dass hier also Könner am Werk sind, die genau wissen, was sie tun, merkt man auch gleich an der glasklaren, sauberen Produktion; einzig die Drums könnten ein bisschen mehr Punch vertragen. Sonst aber bewegt man sich freilich im grünen Bereich, insbesondere das gefällige Gitarrespiel von Bandmastermind Torben Enevoldsen weiß zu gefallen. Dagegen muss ich ja schändlicherweise zugeben, dass ich mit dem Gesang des TNT-Fronters Tony Mills, der etwa beim Opener "Don't Call Me Tonight" die Position hinter dem Mikro zugeteilt bekommen hat, ehrlich an meine Schmerzgrenzen stoße - ich höre ja gern viel melodischen Rock und Power Metal mit den dazugehörigen hohen Männerstimmen, aber das Gejaule, dass Herr Mills hier phasenweise rauslässt, ist wirklich schon grenzwertig.

Nun gut, auf den restlichen Tracks wechseln sich dann noch Torben Lysholm und Geir Rönning nebst dem erwähnten Tony Mills an den Leadvocals ab, und die beiden bringen deutlich angenehmere und hörerfreundliche Timbres mit; und so wird aus dem selbstbetitelten Debütalbum von ACACIA AVENUE am Ende des Tages doch noch ein gelungenes, harmonisch schön ausgearbeitetes Melodic Rock-Album, das sehr treu an den Traditionen des Achtziger-Rocks und AOR orientiert ist, und durch starke Handarbeit, ein durchaus gutes Gespür für Songwriting und zündende Hooks sowie abwechslungsreiche und eingängige Songs punkten kann.

Somit legen ACACIA AVENUE sicher eines der besseren Genre-Releases der letzten Zeit in einer Musiksparte vor, die leider nur allzu oft von zwar handwerklich gutem, aber letztlich belanglosem Musikschaffen überflutet wird. Zwar gelingt damit sicher kein Eighties-Comeback-Rundumschlag wie dereinst EUROPE mit "Start From The Dark" oder zuletzt dem starken "Last Look At Eden", aber für Freunde des melodischen Hardrocks gibt es sicher schlechtere Optionen denn ACACIA AVENUE.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Dragonslayer (05.06.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE