THE FORESHADOWING - Oionos

Artikel-Bild
VÖ: 02.04.2010
Bandinfo: THE FORESHADOWING
Genre: Gothic Metal
Label: Cyclone Empire
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Die italienische Band THE FORESHADOWING legt mit „Oionos“ ihr zweites Album vor, das wie sein Vorgänger „Days of Nothing“ einen relativ interessanten Gothic-Doom-Dark Metal Mix zu bieten hat. Dieser erinnert bisweilen an eine härtere Ausgabe von KLIMT 1918, was bei genauerer Betrachtung aber niemanden verwundern sollte, da einige Musiker in beiden Gruppen aktiv waren, und zum Teil auch immer noch sind.

Atmosphärisch können die Römer somit vollends überzeugen, immerhin sind sie ja Profis im erzeugen melancholischer Stimmungen, allerdings fehlen dem Album ein wenig die zwingenden Melodien und einprägsamen Momente, da sich die einzelnen Songs vom Aufbau her doch sehr ähneln. Dennoch stechen manche Nummern etwas aus der dunklen Masse hervor, wie etwa das sakrale „Soliloquium“ mit seinen eindringlichen Chören, oder die Coverversion des STING Klassikers „Russians“, die dem Original aber nie das Wasser reichen kann, und deren Thematik zum Glück nicht mehr besonders zeitgemäß ist.

Gesamt gesehen ist „Oionos“ sicher eine überdurchschnittliche Platte geworden, einen bleibenden Eindruck kann sie dennoch kaum hinterlassen. THE FORESHADOWING sind als melancholischer Zwischendurchhappen durchaus empfehlenswert, aber gerade im direkten Vergleich zu artverwandten Größen wie etwa KATATONIA oder ANATHEMA, bleibt ihnen vorerst nur ein besserer Platz in der zweiten Reihe.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: bender (27.06.2010)

WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: SABATON - The Great War
ANZEIGE