Stan Bush - Dream the Dream

Artikel-Bild
VÖ: 27.08.2010
Bandinfo: STAN BUSH
Genre: Melodic Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Während Sportler im zunehmenden Alter immer schwächere Leistungen bringen, deutet bei STAN BUSH, der immerhin schon Mitte der fünfzig ist, nicht eine Spur auf Substanzverlust hin.

Wer den guten Mann nicht kennt, den möchte ich schnell ein wenig auf die Sprünge helfen. 1997 gewann er in Amerika einen Emmy für den Song "Til i was loved by you" aus der Soap Opera Guiding Light. Außerdem steuerte er diverse Tracks für die Filme Bloodsport und Kickboxer mit Jean Claude Van Damme bei und "Capture a Dream" wurde für die Fußball WM 1998 verwendet. Ja und der Song „Love don`t lie“ den er mit THE BARRAGE veröffentlicht hat, wurde von HOUSE OF LORDS gecovert und die hatten damit ein Riesenhit. Soviel zur Einleitung.

"Dream the Dream" ist eine Klasse AOR Rock CD urtypischer amerikanischer Prägung, irgendwie zwischen SURVIVOR (Der Song „Two Hearts“ weißt deutliche Parallelen auf) und JOURNEY. Der Barde versteht es perfekt radiogerechte Weichspüler, was auf keine Fall als negativ anzusehen ist, zu komponieren.

Gleich richtig straight und sehr eingängig kommt der Opener „Never hold back" daher. Faszinierend geht es mit dem Melodicrocker „I m still here“ weiter. Mit der emotional ausdrucksstarken Ballade „In my Life“, bei der STAN BUSH wiederholt sein großes Können eindrucksvoll unter Beweis stellt, flackert zudem Gänsehautfeeling auf. Es liegt zwar im Ermessen des Betrachters, aber meiner Meinung nach ist der Herr BUSH mit einer wunderbaren und unverkennbaren Stimme ausgestattet und ist aus dem Hardrock Genre nur mehr sehr schwer wegzudenken.

Wann heimst dieser Mann endlich die Lorbeeren ein, die er längst verdient hätte? Es wäre wirklich ein Fehler sich dieses melodische superbe Album nicht anzuhören, denn es beinhaltet alle wichtigen Elemente, die eine CD haben muss. Exzellentes Musikalisches Können, intelligente Songs, toller Sound und eine sehr gefährliche Nebenwirkung: „Dream the Dream“ macht total süchtig und ist ein Erfolgserlebnis für den Zuhörer. Ich liebe dieses Album.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: manfred (18.08.2010)

WERBUNG: Ray Alder – What The Water Wants
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE