Liv Kristine - Skintight

Artikel-Bild
VÖ: 27.08.2010
Bandinfo: Liv Kristine
Genre: Rock
Label: Napalm Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Um das ganze gleich zu Beginn vorweg zu nehmen: Ja, LIV KRISTINE war Fronterin von THEATRE OF TRAGEDY und ist aktuell bei LEAVE'S EYES beschäftigt. Und nein, nicht nur deswegen hat sich die hübsche Sängerin ein Review auf stormbringer.at verdient, sondern ebenso wegen ihrer umtriebigen Soloaktivitäten. "Skintight" ist nämlich der bereits dritte Alleinflug von LIV KRISTINE, die mit ihrer Hauptband scheinbar nur mäßig ausgelastet zu sein scheint.

Wie wir es bereits von ihren Soloalben gewohnt sind, ist auch "Skintight" eine Mischung aus poppigem Rock, elektrischen Einflüssen, akustischen Gitarren und dem ein oder anderen E-Gitarren-Riff. Als Rock kann man vorliegendes Material fast nicht bezeichnen, driftet die Frau doch immer wieder in allzu eingängige, Pop-Statements wiederholende Gefilde ab, was dem Gesamteindruck der Platte nur beschränkt gut tut. Der etwas maue Einstieg in Form des Titeltracks, wird durch das gute "Twofold" wieder gutgemacht. Was aber von Anfang an auffällt, ist das Fehlen jeglicher umwerfender Ohrwurm-Hooklines. "Skintight" ist für die Zielgruppe von poppigen, nirgendwo aneckenden, von Rock beeinflussten Melodien definitiv zu empfehlen, irgendwo schrammt die Platte aber dann doch an ihrem Hauptziel vorbei: nämlich die Leute gebührend zu unterhalten. Obwohl "Life Line" melancholischer nicht sein könnte und sich mit "Wonders" auch noch eine akustische Ballade auf der Scheibe befindet, hat "Skintight" absolut nichts Neues bzw. Umwerfendes zu bieten, was ich persönlich sehr schade finde...

LIV KRISTINEs Drittlingswerk ist ein netter Überblick über ihr Soloschaffen. Für knallharte Metalheads war LIVs Musik ja sowieso noch nie etwas und das wird sich mit vorliegendem Longplayer auch nicht ändern. "Skintight" ist lupenreiner Pop-Rock, der unglaublicherweise via der heimischen Metal-Plattenlabel-Gurus von Napalm Records auf den Markt geworfen wird. Passt nicht so wirklich ins Konzept, verbreitert aber bekanntermaßen die eigenen Horizonte...



Ohne Bewertung
Autor: mat (03.09.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE