Chariot - Behind The Wire

Artikel-Bild
VÖ: 15.01.2010
Bandinfo: Chariot
Genre: Heavy Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Nicht zu verwechseln mit der Hardcore-Truppe THE CHARIOT aus den USA, stellen CHARIOT aus England einen etwas obskuren Vertreter der NWoBHM dar. Bereits in den Achtzigern veröffentlichte man zwei Alben, allerdings blieb der große Erfolg, der anderen Bands dieses Genres zu der Zeit beschert war, bei den Herren von CHARIOT leider aus. Nichtsdestoweniger ließ man sich nicht unterkriegen, und versucht jetzt, mit dem Neuling "Behind The Wire" zurückzuschlagen. Wobei dazugesagt werden muss - neu ist das Album nicht ganz, wurde es doch bereits 2006 als Vinyl-LP veröffentlicht; nun wurde eben die CD-Version nachgelegt. Soweit, so gut.

Jedenfalls rockt man auch ordentlich drauf los - die Drums krachen, die Gitarren sägen; einzig Sänger (und Gitarrist) Peter Franklin kann mich nicht wirklich überzeugen: Kaum zwingenden Hooklines, und die gesanglichen Fähigkeiten liegen natürlich Welten hinter denen etwa eines Bruce Dickinson, Biff Byford oder Rob Halford; und das könnte natürlich auch einer der Mit-Gründe für den ausbleibenden Erfolg zu den Hochzeiten des britischen Schwermetalls gewesen sein. Aber grundsätzlich wird handwerklich durchaus solider Heavy Metal, vornehmlich in Mid-Tempo-Geschwindigkeit abgeliefert, und "Behind The Wire" siedelt sich irgendwo zwischen ACCEPT (man beachte das Riffing!), JUDAS PRIEST und SAXON an, ohne aber jemals ganz an die Qualitäten der genannten Metal-Götter heranzukommen.

So können Songs wie der knackige Titeltrack, das flotte "Shut It Out", die obligatorischen Balladen in Form von "Hour Of Need" und "Slave To The Memory", oder das rockige "Feel The Rush" auf Kurze Distanz durchaus gefallen; wirkliche Highlights, die man sich gerne immer wieder anhört, sind auf "Behind The Wire" allerdings Mangelware.

Ein bisschen schleppend ist das Songmaterial ja schon, mit seinem konstanten Midtempo-Fokus; aber man kann nicht sagen, dass das Teil schlecht gemacht ist. Freunde traditionalistischer Klänge, die gerade nicht die neuen ACCEPT-Scheibe im Player auf Dauerrotation haben, können CHARIOT ja mal antesten. Mit anderen Worten: Kann man gehört haben, muss man aber nicht.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Dragonslayer (05.09.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE