IRON FATE - Cast In Iron

Artikel-Bild
VÖ: 02.07.2010
Bandinfo: IRON FATE
Genre: Power Metal
Label: Massacre Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Kürzlich hat man einen Deal bei Massacre Records gelandet, und nun liegt auch schon das Debütalbum der deutschen Power/Heavy Metal Hopefuls von IRON FATE mit dem klangvollen Titel "Cast In Iron" vor! Ob nun die Musik auch hält, was der Titel verspricht - nun, das kann bereits vorab ganz klar mit einem lautstarkten "JA!" beantwortet werden!

Denn die Herren aus unserem liebsten Nachbarland agieren bei ihrem klassischen Heavy Metal auf allerhöchstem Niveau, und verstehen es vor allem, gute Handwerkskunst mit starkem Songwriting zu kombinieren. So legt auch gleich der Opener und gleichzeitig die Bandhymne "Iron Fate" mehr als amtlich vor: mit epischem Refrain und sensationeller Vocal-Arbeit, die einerseits ganz klar Rob Halford und Tim "Ripper" Owens als Vorbilder identifiziert, andererseits sich keineswegs vor der Arbeit der beiden genannten Metal-Götter verstecken muss; hier können sich IRON FATE bei ihrem Fronter Dennis bedanken, denn gerade er ist es, der das Songmaterial von IRON FATE weit über den Durchschnitt hebt!

Allerdings wäre es reichlich unfair, sämtliche Qualitäten der Band nur am herausragenden Sänger festzumachen; schließlich nutzt der beste Shouter nichts, wenn die Songs einfach nicht passen. Aber auch diese gehen bei IRON FATE absolut in Ordnung, und mit einer knackigen Produktion pfeffert der Fünfer dem geneigten Hörer auch eine Metal-Granate nach der anderen um die Ohren; und dabei passt rundum irgendwie alles: Technische Tricks sind vorhanden, dennoch wirkt das Material nicht zu verspielt; die Melodien kommen an den richtigen Stellen nicht zu kurz, und dort, wo es nötig wird, gibt's auch einfach mal ordentlich auf die (musikalische) Fresse. So und nicht anders muss man klassischen Heavy Metal im Stile von - no na - JUDAS PRIEST präsentieren!

Abwechslungsreich wirds dann auch mit der Ballade "Imagine A Better World", die in Punkto Atmosphäre, Songstruktur und insbesondere von den Gesangsharmonien und -linien her Reminiszenzen an NEVERMOREs "Heart Collector" heraufbeschwört (dabei aber klar "wahrmetallischer" ausfällt), heftig mit dem treibenden "Killer Instinct" und "Rage In A Cage", ehe man mit "Painful Sorrow" genre-untypisch mit einer Ballade endet.

Alles in allem liefern IRON FATE hier ein mehr als amtliches Erstlingswerk ab, dass Freunde traditioneller Kost mehr als nur zufriedenstellen sollte! Wer also auf JUDAS PRIEST, ICED EARTH unter Ripper-Beteiligung und überhaupt klassischen Heavy Metal mit ordentlich Schmackes steht, der sollte hier definitiv zugreifen! Ein absoluter Überraschungstreffer heuer!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Dragonslayer (17.09.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE