Doro - 25 Years in Rock ...And Still Going Strong

Artikel-Bild
VÖ: 26.11.2010
Bandinfo: DORO
Genre: (nicht klassifizierbar)
Label: Nuclear Blast GmbH
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Magisch, viel mehr an Worten braucht man über diese Jahrhundert Release nicht verlieren, die Metal Queen hat gerufen, es begab sich am 13. Dezember 2008 im Düsseldorfer ISS Dome und sie kamen alle, alle die zumindest ein bisschen was zu sagen, bzw. zu musizieren hatten. Eine Kulisse die das Prädikat atemberaubend verdient, eine tighte Backing Band und an vorderster Front jene Frau, die den Metal salonfähig gemacht hat, jene Ikone die seit nun mehr als 25 Jahren keinen Millimeter von ihrer herzigen, aufrichtigen und durch und durch fandienlichen Art abgewichen ist.

Unvergessliche, viel mehr an Worten braucht man über die an diesem Abend vollzogene Performance nicht verlieren. Das fängt bei den „normalo“ DORO bzw. WARLOCK Sachen an und stilisiert sich in ungeahnte Höhen mit Gästen, Gästen und noch mehr Gästen. Der erste dieser fidelen Riege war Bobby Blitz Elsworth (OVERKILL), der schüchtern, aber nachhaltig Seite an Seite mit der kleinen Frau mit der großen Stimme „Always Live to Win“ performen durfte. Nicht dass das zuvor Dargebotene unerwähnt bleiben sollte, fanden sich doch Juwelen der WARLOCK Anfangsphase wie „Earthshaker Rock“, oder „I Rule the Ruins“ darunter. Dann war ein wenig Zeit für Melancholieausbrüche („Herzblut“ und „Für Immer“), bevor Jean Bouvoir (derzeit CROWN OF THORNS, davor bei den PLASMATICS, VOODOO X etc.) samt Madame Pesch ein wenig abfackeln darf. Dann geht es allerdings Schlag auf Schlag: „Celebrate“ singt DORO zusammen mit sieben ihrer Kolleginnen (siehe Tracklist), bevor bei „Walking with the Angels“ eine bewegende Tarja Turunen die Bühne entern durfte. Ganz so bewegend, dafür kam Chris Boltendahl (GRAVE DIGGER) so richtig ultra-true rüber, da ging das superbe Gitarrenspiel in „East Meets West“ von AXEL RUDI PELL schon fast unter.

Wer jetzt geglaubt hat das wär schon alles, irrte gewaltig. DEN Auftritt schlechthin sollten an diesem Abend die beiden SCORPIONS Recken Rudolf Schenker und Klaus Meine haben, die mit den beiden All Time Classics „Big City Nights“ und „Rock You Like A Hurricane“ (mit einer nicht ganz textsicheren Doro Pesch übrigens!) die Halle zum Kochen brachten. Kann man sowas toppen? Jein! Aber man kann es zumindest noch kultiger angehen – die Herren Maas, Princiotta, Douglas und Dee hatten eine Atempause nötig und so fand sich das 1086er WARLOCK Line Up zusammen um Jahrhundertracks wie „Fight for Rock“, „Buring the Witches“ bzw. „True As Steel“ darzubieten. Bei letzterem stapfte auch noch ein über beide Backen grinsender Warrel Dane (NEVERMORE) auf die Bühne und kein Mensch hätte sich vorstellen können, dass der Kerl eine Anreise von schlappen 33 Stunden in den Knochen stecken hatte.

Das Finale Furioso hieß nach geschlagenen drei (!!!) Stunden natürlich „All We Are“ und bat noch einmal alle musizierenden sowie auch nicht musizierenden Gäste auf die Bühne (absoluter Kult der Bierflaschenschwingende und dezent herum torkelnde Tom Angelripper!) und als Liv Kristine sowie Sabina Classen die Königin des Metals dann auf ihre Schultern hievten verdrückte nicht nur der Rezensent, sondern auch die kleine Blonde aus Düsseldorf die ein oder andere Träne der Rührung.

Dort wo andere DVD Packages schon längst vorbei sind, packt Madame Pesch noch eine knapp 70 Minunten dauernde Doku über die ISS Dome Geschichte drauf, lässt diverse Festivalauftritte Revue passieren (Wacken 09, Metal Female Voices 09, Summer Breeze 07 und das 2010er Bang Your Head), berichtet kurz von ihrem China Abstecher und streift so nebenbei in einer 15 Minuten dauernden Footage ihr 2500. Konzert, welches im März 2010 ebenfalls in Düsseldorf über die Bühne ging.

Fast sprachlos lässt einem dieses quasi Wunderding zurück, wenn man sich ein DVD Package wünschen könnte, die „25 Years in Rock“ Retrospektive samt all ihren Begleiterscheinungen kratzt haarscharf an der EierlegendenWollmilchSau vorbei, die Höchstpunktezahl ist ihr trotzdem gewiss, denn viel besser wurde man DVD technisch in diesem Jahr nicht bedient! In diesem Sinne:auf die nächsten 25 Jahre!



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Reini (22.11.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE