CIRCLE OF ANIMALS - Destroy The Light

Artikel-Bild
VÖ: 22.10.2010
Bandinfo: CIRCLE OF ANIMALS
Genre: Metal
Label: Relapse Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Rock der etwas anderen Sorte liefern Sanford Parker (MINSK/NACHTMYSTIUM) und YAKUZA-Fronter Bruce Lamont mit ihrem neuen Projekt CIRCLE OF ANIMALS: Düster, eigenwillig, irgendwo zwischen Industrial-Rock, psychedelischen Klängen á la PINK FLOYD oder KING CRIMSON angesiedelt, verarbeitet man immer mal wieder ein paar Elemente klassischen Metals zu einem teils befremdlichen, teils unterhaltsamen, immer aber interessanten Genrecocktail.

Unterstützt wird das Duo dabei von zahlreichen Gastmusikern, wie John Marryman von CEPHALIC CARNAGE, Zack Simmons (ebenfalls NACHTMYSTIUM) sowie Dave Witte von MUNICIPIAL WASTE und immerhin Dave Shelley von SONIC YOUTH! Klar ist dabei das Ergebnis der Kreativphase von CIRCLE OF ANIMALS alles andere als für den Durchschnittshörer geeignet: In den zahlreichen düsteren, mit viel Elektronik versetzten, hauptsächlich auf Atmosphäre und archaische Emotion setzenden Stücken wird Monotonie geradezu zelebriert; die textlichen Inhalte spiegeln sich in der gesamten Struktur des Albums wider, und der Hörer wird in eine rauhe, unwirtliche postapokalyptische Soundwelt entführt.

Auf Dauer ist ein solches stets bedrückendes Ambiente natürlich für eher sonnige Gemüter denkbar ungeeignet; Neulinge in der Industrial-, Gothic- oder Steampunk-Szene werden zunächst mit dem mehr auf "Geräusch" denn auf "Ton" setzenden Output des Duos nur wenig anfangen können; und ehrlich gesagt, ist CIRCLE OF ANIMALS auch überhaupt nicht mein Ding. Für Freunde von experimenteller, doomiger Musik mit Postrock-Anstrich, die sich gerne in schwarzlichtgetauchte Kellergewölbe begeben und auch einem etwas alternativeren Lifestyle folgen, sollte CIRCLE OF ANIMALS aber definitiv interessant sein. Alle anderen sollten aber erstmal probehören!



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Dragonslayer (11.12.2010)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE