Legion Of Gomorra - Till Death Defeats Us

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2011
Bandinfo: Legion Of Gomorra
Genre: Melodic Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

In ansprechender Verpackung, mit schönem und professionell gemachtem Booklet bringt uns LEGION OF GOMORRA ihr Debütalbum “Till Death Defeats Us”, wobei die Verwendung von vielen verschiedenen Schriftarten für das Booklet zwar optisch was hermacht, aber die Textlesbarkeit nicht gerade verbessert. Die junge Band (2006 gegründet) aus Deutschland musste schon einen schweren Schicksalsschlag verkraften, als 2007 der damalige Sänger an Krebs starb – ihm ist dieses Album generell und der Song „Freedom War“ gewidmet, eine schöne Geste.

Zum musikalischen: LEGION OF GOMORRA produzieren auf dem Album 9 Stück gut gemachten, zwar nicht weltbewegenden aber eingängigen und abwechslungsreichen Melodic Death Metal. Die Stücke sind hauptsächlich im Mid-Tempo Bereich angesiedelt, was der melodischen Ausrichtung der Band gut steht, die Melodielinien kommen so gut heraus.

Gleich der Opener „Spectre of Perception“ gibt einen guten Überblick über den Sound des gesamten Albums: hauptsächlich im Mid-Tempo, mit oft im Tremolo-picking gespielter Melodielinie und ein griffiges Riff darunter. So geht es auch bei „Wail of the Forgotten“ weiter, nur wird hier auch ein bisschen auf Blastbeats gesetzt, und der Refrain ist ein absoluter Ohrwurm. Bei „Auf die Freiheit“ kommt dann erstmals Gänsehaut-Feeling auf, die auf deutsch gesungene Nummer beschäftigt sich mit der Ignoranz der Gesellschaft und ist ein Anspieltipp. Auch bei „Operation Gomorrha“ (warum wird das Wort hier eigentlich anders geschrieben als im Bandnamen...) ist der Refrain ein Ohrwurm. Ein nächstes Highlight ist „Loss of Humanity“, ein komplexes Stück, wo sich Doubleblast-Gewitter mit darüber spielender Tremolopick-Gitarrenarbeit (was fast nach Black Metal riecht) mit fetten Riffs im Zwischenteil und dann wieder mit ruhigen melodischen Teilen abwechselt. Die nächste Nummer - mit akustischem Intro und Outro und langsamem, fast balladesken Feeling - ist wie erwähnt dem verstorbenen ersten Sänger der Band gewidmet und geht unter die Haut. Mit „Till Death Defeats Us“ gelingt den Deutschen ein absolut würdiger und krachender Abgang; mit melodic-trashigem Feeling erinnern sie hier ein bisschen an die mächtigen KREATOR zu Zeiten von „Violent Revolution“.

LEGION OF GOMORRA bieten uns auf ihrem Erstlingswerk zwar nichts neues, aber es hat alles Hand und Fuss, das Songwriting ist überdurchschnittlich, und ein paar Ohrwürmer sind auch dabei. Freunde des gepflegten melodischen Mid-Tempo Death Metals kommen hier voll auf ihre Kosten.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Luka (28.01.2011)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE