Cannibal Corpse - Global Evisceration

Artikel-Bild
VÖ: 11.03.2011
Bandinfo: CANNIBAL CORPSE
Genre: (nicht klassifizierbar)
Label: Metal Blade Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Natürlich durfte man bei einer neuerlichen CANNIBAL CORPSE DVD nicht eine derartige Vollbedienung wie bei der grandiosen 2008 gereichten 3 DVD Box „Centuries of Torment – The First 20 Years“ erwarten. Dennoch ist „Global Evisceration“ eine wirkliche coole Zusammenstellung geworden. Diesmal stehen zwar die Live Auftritte nicht unbedingt zwingend im Vordergrund, geboten werden sie aber natürlich trotzdem. Aufgenommen haben die Kannibalen zwei Shows in den Staaten, nämlich jene im Gothic Theatre in Englewood, Colorado am 3. Mai 2010, sowie jene im Sunshine Theater in Albuquerque, New Mexico, fünf Tage später.

Das Hauptaugenmerk dieser knapp 170 Minuten liegt – der Titel verrät es ja bereits – auf der „Evisceration Plague“ Tour 2009/2010 der Death Metal Legende, welche die Band über fünf Kontinente in insgesamt über 40 Länder dieses Erdballes brachte und die hier wie in einer Reisedokumentation beleuchtet werden.

Die insgesamt 17 vertretenen Livesongs (davon wurden elf in den Hauptteil und sechs in die Bonus-Sektion verfrachtet) spiegeln alte Gassenhauer ebenso wieder, wie aktuelles Material der „Evisceration Plague“ CD aufgefahren wird. Über die Live Performance der Band kann man nicht meckern, der Sound ist mehr als OK, das Bild auch, lediglich fällt auf, dass die Amis jetzt nicht zwingend mit Enthusiasmus um sich schlagen, da geht es bei einem Kannibalen Schlachtfest in Europa schon zünftiger zu. Interessanter ist aber sowieso das Behind the Scene Material, welches eine hypersympathische Band und deren Umfeld offeriert, die diverse andere Musiker vor die Kamera zerrten (u.a. ein lallender Rob Flynn, Gene Hoglan, Dino Cazares, aber auch – Überraschung - Jello Biafra), mit Eishockey Profi Janne Niinimaa um die Wette posten, die man beim Shoppen mit der Family ebenso beobachten darf, wie man die diversen Nicknames der Jungs in Erfahrung bringen kann.

„Global Evisceration“ ist eine wirklich gut unterhaltende DVD geworden, die abseits der üblichen Live Auftritte zu punkten versucht und dies auch mit Tonnen von Zusatz- bzw. Hintergrundinformationen, aber auch Witz und Sarkasmus schafft. Sollte sich nicht nur der CC Lunatic mal reinziehen.



Ohne Bewertung
Autor: Reini (21.03.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE