Norikum - In Chains of Misery

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2010
Bandinfo: NORIKUM
Genre: Melodic Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Die junge steirische Band NORIKUM zeigt mit der EP “In Chains of Misery“ kräftig auf. Der stark skandinavisch geprägte Melodic Death Metal ist zwar nicht der originellste, ist aber auch definitiv nicht von schlechten Eltern. Treibende Riffgewitter wechseln sich mit netten melodischen Linien und akustischen Parts ab. Wie bei den meisten neueren Bands ist auch hier der Gesang von abwechselndem Kreischen und tiefen Growls geprägt, wobei die Stärke von Sänger Paul bei den tiefen Growls liegt, die extrem fett rüberkommen.

Abgesehen von der natürlich nicht an die skandinavischen Vorbilder heranreichenden Produktion (es ist eine Eigenproduktion) ist diese EP auf jeden Fall zu empfehlen. Die melodischen Teile sind einprägsam und die härteren Riffs laden öfter zum Headbangen ein. Recht angenehm ist auch, dass auf die Metalcore-Breakdowns im Großen und Ganzen verzichtet wird.

Besonders hervorzuheben sind wahrscheinlich „Starve Again“, das an DARK TRANQUILLITY zu früheren Zeiten erinnert – ein schneller, melodischer Kracher. Auch „Die Alone“ ist sehr gut gelungen, ein eher Mid-Tempo Death/Thrash-Kracher, am ehesten den IN FLAMES zu „Clayman“-Zeiten vergleichbar.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Luka (07.04.2011)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE