INSENSE - Burn In Beautiful Fire

Artikel-Bild
VÖ: 08.04.2011
Bandinfo: INSENSE
Genre: Metal
Label: Indie Recordings
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Metalcore oder Modern Metal Bands schießen immer noch aus dem Musikacker wie Pilze aus dem Waldboden.

Viele geben als Einfluss stilprägende Bands wie Meshuggah, Slipknot oder Napalm Death an. So auch INSENSE aus Norwegen. Beim wiederholten Hören der Scheibe wird mir dann aber klar, leider bleibt davon nicht viel übrig und ein Großteil hört sich einfach nur gleichförmig an.

Kennt man einen Song, weiß man auch wie sich die anderen anhören. Man nehme ein bisschen hiervon und etwas davon, gebe ein paar eigene Riffs dazu, die zugegebenermaßen bei INSENSE an der richtigen Stelle sind und mische dann noch ein paar schnuckelige Keyboardklänge dazu, für mich ist das leider zu wenig, um wirklich ein Burner zu sein.

Ein Schwachpunkt bei INSENSE ist auch der Mikrofonartist. Es fehlt ihm einfach an der entsprechenden Stimmkraft und am Stimmumfang. Auch vom singtechnischen Standpunkt her müsste Tommy Hjelm nochmal die Schulbank drücken.

Das Problem bei INSENSE ist nicht, dass es ein total schlechtes Album ist, oder die Jungs es nicht drauf haben, es fehlt einfach nur an Originalität und an Raffinesse! Produktionstechnisch ist es gut und Fans dieses Genres werden auch durchaus ihre Freude daran haben, ich persönlich warte auf das nächste Album dieser Band und hoffe dann auf mehr INSENSE, mit etwas weniger Stilmix.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Chrissie (06.04.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE