Stream Of Passion - Darker Days

Artikel-Bild
VÖ: 24.06.2011
Bandinfo: Stream Of Passion
Genre: Gothic Rock
Label: Napalm Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit STREAM OF PASSION startete der niederländische Musikstar Arjen Lucassen (vor allem bekannt durch sein Projekt AYREON) eine ambitionierte Gothic-Band, die ihn in neue musikalische Gefilde führen sollte. Mittlerweile sind zwei Alben und ein Live-Output draußen und somit Geschichte. Dies bezieht sich aber auch auf die Bandpräsenz des Herrn Lucassen, der inzwischen, aufgrund einer Vielzahl verschiedenster Projekte, das Handtuch geschmissen hat. Nichtsdestotrotz haben STREAM OF PASSION rund um Frontkehlchen Marcela Bovio unbeirrt weitergemacht und präsentieren dieser Tage Studioalbum Nummero Drei namens "Darker Days".

13 Songs hat das Sextett dabei eingespielt und die stilistische Ausrichtung des Vorgängers "The Flame Within" prinzipiell beibehalten. Obwohl festgehalten werden muss, dass die Parallelen zu Bands wie WITHIN TEMPTATION und Konsorten dieses Mal weniger ins Gewicht fallen, da STREAM OF PASSION beim Songwriting immer wieder auf das Einfließen von atmosphärisch-dichten, choralen Elementen geachtet haben und die Streicher mit den eingesetzten Keyboards hervorragend funktionieren. Egal, ob die ruhigen Passagen in "Lost", die im Chorus in einen Bombast-Riff münden, das düstere "Broken" oder die Mischung aus Halbballade und Rock-Song in "Collide" (übrigens passender Titel für die Tempiwechsel) - "Darker Days" vereint alle starken Elemente, die ein Gothic/Symphonic-Album anno 2011 zu bieten haben sollte. Auch Fronterin Marcela Bovio macht einen guten Job, obwohl sie sich alles in allem vielleicht etwas zu wenig von ihrer (starken) Konkurrenz abzuheben vermag. Gesangstechnisch gibt es absolut nichts auszusetzen, nur eben die nötige Eigenständigkeit geht ihrer Stimme ein wenig ab.

Als großes Manko kann man diese Tatsache aber nicht beachten, denn die Niederländer zeigen auf "Darker Days", dass es wahrscheinlich nicht mehr allzu lange dauern wird, bis sie ein rundum gelungenes, perfektes Album ablegen werden. "Darker Days" ist schon auf einem guten Weg und hält die Qualitätsklasse von "The Flame Within" locker. STREAM OF PASSION zeigen sich in bester Form, liefern ein gutes bis sehr gutes Album ab, dem es trotz aller Heterogenität und Variabilität noch etwas an Eigenständigkeit und Innovation fehlt, um in diesem überlaufenen Genre hundertprozentig punkten zu können. Für Fans von Combos wie DELAIN, WITHIN TEMPTATION oder SIRENIA ist "Darker Days" aber auf alle Fälle ein Pflichtkauf. In diesem Sinne: "We're getting closer..." - zur Spitze der Gothic-Szene!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: mat (14.06.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE