Corpset - Ruins

Artikel-Bild
VÖ: 27.04.2011
Bandinfo: Corpset
Genre: Death Metal
Label: Violent Journey Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Die Geschichte der Gründung von CORPSET klingt fast ein bisschen wie im Märchen: Gitarrist Jari Kelloniemi war von seinen Band-Erfahrungen so frustriert, dass er sein ganzes Equipment verkaufen wollte. Vor dem Verkauf ging er aber noch mit dem Kauf-Interessenten Jami Heikkala auf ein paar Bier, und kurze Zeit später spielten sie zusammen Songs von Jaris alter Band. Damit war der Grundstein für CORPSET gelegt.

Mittlerweile zu voller Band-Größe angewachsen, geben sie mit „Ruins“ ihr Debüt. An diesem Beispiel sieht man, dass sich Bier trinken meistens lohnt: es ist ein durchaus gutes Death Metal Album geworden. Prinzipiell bewegen sich CORPSET im Bereich NWoSDM, bringen aber deutlich auch andere Einflüsse in ihre Songs ein. Old School-Riffs direkt aus den 90ern dürfen ebenso wie Core-Elemente (Breakdowns, Gangshouts) nicht fehlen. Und es taucht gegen Ende der CD (bei „Behind the Sauna“ oder „V.P.O.“) sogar recht harmonischer, zweistimmiger Gesang auf, was eine interessante Abwechslung zum sonst vorherrschenden Growling ist.

Auf „Ruins“ sind so gut wie alle Death Metal Richtungen zumindest in Spurenelementen vertreten, das heißt es ist für jeden was dabei. Kleiner Nachteil dabei ist, dass sich die Songs dadurch nicht wirklich zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen. Wirkliche große Hits sind auch nicht vertreten (Höhepunkte der CD sind z.B. „Give & Go“ oder „World Hate Center“), und der Sound könnte auch noch ein bisschen Druck vertragen. Wenn CORPSET diese kleinen Mängel bei ihrer nächsten CD beheben, kann man sich noch einiges von den Jungs erwarten.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Luka (14.05.2011)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: MY DYING BRIDE - The Ghost Of Orion
ANZEIGE