Alchera - Era

Artikel-Bild
VÖ: 13.05.2011
Bandinfo: Alchera
Genre: Death Metal
Label: Bret Hard Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Nach mehr als 15 Jahren Bandgeschichte und einigen Demos und Promo-CDs bringen ALCHERA, auch bekann als “The Beast from the Westerwald”, mit „Era“ ihre erstes offizielles Album heraus. Auf 12 Tracks (und einem „Outro“) entsteht hier ein interessantes Gemisch aus Death/Black Metal mit starkem melodischen Einschlag. Gerade diese Melodie-Linien, durch das Vorhandensein von 3 Gitarristen noch stärker betont (schlag nach bei IRON MAIDEN), machen das Besondere an ALCHERA aus. Hier entsteht ein ganz eigener Sound, der von der Atmosphäre wohl am ehesten an FINNTROLL erinnert, obwohl man hier nix mit Folk Metal am Hut hat. Die lange ausgehaltenen Gitarrenlinien erinnern in manchen Songs an melodische Black Metal Bands wie DARK FUNERAL, in anderen mehr an die Surf-Songs von DICK DALE… wie gesagt, ein ganz eigener Klang!

Wie es mittlerweile bei einigen Bands üblich ist, wechseln sich englische Texte mir deutschen ab. Im Gegensatz zu anderen Bands ist der Kontrast hier besser herausgearbeitet, bei den deutsch gesungenen Liedern herrscht auch musikalisch eine andere Stimmung. Durch die Klangfarbe der deutschen Worte und dem meist eher gedrosselten Tempo kommt hier eine eher düstere Stimmung auf – im Gegensatz zu den englischen Liedern, wo mehr aufs Gaspedal gedrückt wird.

Vor allem die erste Hälfte des Albums weiß zu überzeugen. Angefangen von „Lokasenna“ über das mit schwermütigem Refrain punktende „Beginning of Days“ bis hin zu „Guhl“ sind hier durchwegs echte Kracher vertreten, die sowohl beim ersten Durchhören als auch nach mehrmaligem Genuß noch punkten können. Damit kommen wir auch zum einzigen Schwachpunkt der CD: die Qualität der Songs nimmt im letzten Drittel dann doch spürbar ab (bis auf den Rausschmeißer „Fraaß“, der, wie der Name schon sagt, noch mal voll in die Fresse haut). In diesem Fall wäre dann doch weniger mehr gewesen. Aber wegen der sonst hohen Qualität der Songs kann man dieses „Debütalbum“ getrost weiterempfehlen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Luka (17.05.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE