HORDE OF HEL - Likdagg

Artikel-Bild
VÖ: 20.05.2011
Bandinfo: HORDE OF HEL
Genre: Black Metal
Label: Regain Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ein kurzer Glockenschlag, und schon bricht die Hölle los. "Likdagg" ist nach "Blodskam" (2009) das zweite Werk des schwedischen Eigenbrötlers Odhinn (VALKYRIJA, IN BATTLE), und wieder hat er es mit einer Schar Musiker eingeklopft, die lieber anonym bleiben möchten. Jedem das seine.

"Herrens Tid" gibt gleich mal die Richtung vor: kompromissloser, räudiger Black Metal ohne Rücksicht auf Verluste. Dass das Ganze ein wenig nach MARDUK klingt, ist vielleicht auch der Grund, aus dem deren Oberhaupt Morgan Steinmeyer Hakansson die "Band" für sein Blooddawn-Label verpflichtet hat. Und auch die Label-Genossen von ABRUPTUM sind in ähnlichem stilistischen Hoheitsgebiet angesiedelt.
Sehr verdächtig.

"Förintelsens Flod" pendelt sich nach bedrohlichem Intro im Midtempobereich ein, so wie übrigens die meisten der Stücke. Bei "Riv Livets Tron" gehts ein wenig rasanter zur Sache, und "Celebration" lässt sogar sowas wie ne Melodie erkennen. "Döden Regal" (nein, das ist nix von Ikea!) gefällt mir sogar ziemlich gut mit seinem schleppenden Rhythmus und furchterregenden Untertönen. Und das Dark Ambient-Outtro "Hären" ist gar furchterregend und schirch. Ein wirkliches Highlight sucht man dazwischen aber vergebens.

Und am Ende wäre da noch eine kleine Kleinigkeit: der Sound. Es mag ja sein, dass es schön ist, so "retro" als nur möglich zu klingen,
alle Regler bis über den Anschlag hinaus zu drehen, und sich quasi Noten-los durch Leben zu musizieren. Aber das Hören von "Likdagg" wird dadurch relativ mühsam und hinterlässt ein konstantes Dröhnen in Kopf und Ohr. Da ging wohl das Vorhaben, so "true" als möglich zu klingen, auf Kosten der Studiotechnik.

Egal, Waldschrate wie Herrn Odhinn wird's wurscht sein, und dem wirklich true-en Schwarzmetaller von Welt wahrscheinlich auch. Schliesslich hatten die Outputs der ersten und zweiten Black Metal-Welle damals auch einen denkbar schlechten Sound.
Also: Corpsepainting drauf getan, "Likdagg" in den iPod gesaugt, und ab in den Wald!



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: Mike Seidinger (25.05.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ICONIC - Second Skin
ANZEIGE