Tyr - The Lay Of Thrym

Artikel-Bild
VÖ: 27.05.2011
Bandinfo: Tyr
Genre: Viking Metal
Label: Napalm Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Es war einmal ein König namens Thrym, der doch tatsächlich so frech war, dem guten Thor den Mjollnir zu stibitzen. Dass dies kein gutes Ende für Thrym nehmen würde, lässt sich erahnen. Ebenso wenig überraschend wie das Ableben Thrym's ist die Tatsache, dass sich die Färinger TYR dieser Thematik widmen. Schließlich greift man gerne immer wieder tief in die Klischeekiste und scheut nicht dafür zurück, eine dicke Schicht Pathos aufzutragen. Da passt so eine Story natürlich wie Thor's Hammer auf des Gegners Haupt!

"The Lay of Thrym" wird die Fans TYR's auch keineswegs enttäuschen. Man erwartet sich leicht kitschigen, traditionell gehaltenen Metal mit netten Gitarrenmelodien und melodischem Gesang inklusive dick aufgetragenen Chören. Und genau das bekommt der geneigte Jungwikinger auch zu hören. Egal ob man wie im Titeltrack flott oder wie bei z.B. "Evening Star" ruhig und getragen agiert.... Die typischen Trademarks TYR's sind allgegenwärtig und zeigen deutlich auf, dass die progressive Phase der "Land" Ära endgültig vorbei zu sein scheint. 2011 führt man den beim Vorgänger eingeschlagenen Weg weiter und setzt auf Melodien, Melodien und nochmal Melodien. Hitpotenzial offenbart sich demnach auf "The Lay Of Thrym" zuhauf , was das Urteil zulässt, dass diese Veröffentlichung als bislang kommerziellstes Album der Band zu betrachten ist.

Positiv ist auf jeden Fall die Vermeidung von dämlichen Schunkelorgien. TYR's Musik ist keine bloße Saufmusik, sondern hat durchaus Substanz und greift auch mal ernste Themen auf. So nimmt man z.B. bei "Shadows of the swastika" deutlich Stellung zu einem der dunkelsten Kapiteln neuzeitlicher Geschichte. TYR versuchen sich ihre eigene Nische zu erschaffen, was bisweilen sogar gelingt. Und doch müssen die Färinger aufpassen, sich selbst nicht zu schamlos zu kopieren. Das gerne betriebene Eigenplagiat könnte dazu führen, dass der eine oder andere Fan sich am musikalischen Grundrezept der Band satthört.

Gegenwärtig kann man TYR eine weitere guteklassige Veröffentlichung attestieren, die Fans des Genres zufrieden stellen sollte. "Nine Worlds of Lore", "Konning Hans" und "The Lay of Thrym" könnten langfristig zu den interessantesten Songs dieser Band zählen. Mir persönlich ist dies an mancher Stelle beinahe zu melodisch und pathetisch. Außerdem ist diese Veröffentlichung natürlich auch etwas glatt und vorhersehbar. Doch Fans dieses Genres kaufen sich jene Veröffentlichungen nicht, weil sie überrascht oder gefordert werden wollen. Vking Metal soll in erster Linie unterhalten... den Wunsch nach Unterhaltung erfüllen TYR ihren Fans mit "The Lay of Thrym" zur vollsten Zufriedenheit!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: El Greco (26.05.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE