ARKAN - Salam

Artikel-Bild
VÖ: 18.04.2011
Bandinfo: ARKAN
Genre: Metal
Label: Season of Mist
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit "Salam" bringt die französische Band ARKAN ihr zweites Album auf den Markt. Wie der Vorgänger "Hilal" verspricht auch diese Scheibe Melodic Death Metal mit orientalischem Einschlag. Der Kick aus dem Orient ist ja im Moment DER Trend schlechthin und da mir Metal mit ethnischen Anteilen gut gefällt, bin ich gespannt, ob meine Vorfreude berechtigt ist.

Gleich bei den ersten Tönen des Openers " Origins" weiß man, was die Stunde geschlagen hat, denn es klingt sehr nach dem Nahen Osten.
Doch dann setzen Gitarre und der Growlgesang von Florent ein und man fühlt sich etwas mehr "zuhause". Als gegensätzlichen Part zu seinen Vocals hat man sich Sarah Layssac ins Boot geholt, was eindeutig von Vorteil ist. Ihre sehr kräftige und angenehme Stimme bereichert die Band. Zudem weiß sie ihrer Stimme diesen gewissen orientalischen Touch zu geben. ARKAN werden öfter mal mit ORPHANED LAND verglichen, für den Song "Deus Vult" haben sie dann auch gleich Korbi Farhi engagiert. Der Vergleich hinkt aber etwas, denn ARKAN haben einen sehr eigenständigen Sound. Das beweisen sie mit Songs wie "Beyond Sacred Rules" oder "The Eight Doors Of Jannah".

Wie es allerdings öfter bei solchen Alben der Fall ist, erschließt es sich einem erst bei mehrmaligem Hören. Diesmal gehen sie nicht so brachial ans Werk, wie bei ihrem ersten Album. "Salam" ist melodiöser, der orientalische Anteil ist größer, insgesamt ist das Zweitwerk ausgereifter. Spieltechnisch sind die Musiker an ihren Instrumenten allesamt Könner, vom Songwriting her ist das Album vielseitig und die Produktion ist sauber. Wem dieser für unsere europäischen Ohren doch manchmal fremdartige Sound gefällt, für den ist die Scheibe auf jeden Fall ein Kauftipp!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Chrissie (10.06.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE