Tesla - Twisted Wires & The Acoustic Sessions

Artikel-Bild
VÖ: 27.07.2011
Bandinfo: TESLA
Genre: Hard Rock
Label: Scarlet Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mehr als 20 Jahre sind vergangen seit TESLA mit ihrem "Five Man Acoustical Jam" ein hervorragendes Unplugged-Album veröffentlichten. Die Relevanz dieses Albums unterschätzt man auch heute noch. Schließlich wurde es in einer Zeit veröffentlicht, in der "Unplugged" noch nicht "in" war und sorgte dafür, dass man TESLA heute durchaus als eine der Pioniere des "Unplugged"-Phänomens bezeichnen kann. Nun schreiben wir 2011 und inzwischhen ist die Unplugged-Euphorie wieder gewichen. Die großen Musiksender im TV haben kein Interesse daran, Rock Bands für viel Geld akustisch spielen zu lassen und dies dann jahrelang medial zu verbraten. Und ausgerechnet jetzt sind TESLA mit einem Akustikalbum zurück. Okay, um mal präziser zu sein: "Twisted Wires & The Acoustic Sessions" stellt kein Album im eigentlichen Sinne dar. Es handelt sich dabei eher um zwei Alben, die zu einem einzigen Werk zusammen gefügt wurden. Oder mit anderen Worten: Bei einem Teil der Songs hört man noch Herrn Tommy Skeoch, der die Band 2006 verließ. Des weiteren befinden sich auf "Twisted Wires & The Acoustic Sessions" akustische Interpretationen bekannter TESLA Songs, sowie eine Cover Version und zwei neue Tracks.

Also bekommt der geneigte Hörer wenig Gegenwert für sein Geld? Pure Abzocke von alten Rockern, die ihr eigenes Erfolgsrezept nach zwanzig Jahren wieder exhumieren? Mitnichten! Die akustischen Versionen der bekannten Songs funktionieren insgesamt sehr gut. TESLA sind absolute Vollprofis an ihren Instrumentieren und haben mit Mr. Keith einen Sänger, der sich auch auf die veränderten Rahmenbedingungen problemlos einstellen kann. Auch härtere Rocksongs wie "Into The Now" fügen sich in dieses Konzept und entpuppen sich als passende Elemente in diesem sonst natürlich sehr melodischen Kontext. Hard Rock Fans kennen Songs wie "Shine Away" und "Hang Tough" und werden demnach wissen, dass diese auch akustisch funktionieren, sofern man sie geschickt umsetzt. Interessant ist allerdings, ob und wie sich die beiden neuen Songs "2nd Street" und "Better Off Without You" vom Rest des Songmaterials abheben. Und um eines vorweg zu nehmen: Sie tun es gar nicht. Die beiden Songs sind "typisch TESLA" im Midtempo verankert, offenbaren große Melodien, kratzen aber rechtzeitig die Kurve um nicht kitschig zu werden. Vor allem "2nd Street" passt wunderbar in das abgespeckte Soundgewand TESLAs.

Es bleibt letztendlich per se subjektiv, ob man nun eine Akustikversion eines Songs oder die ursprüngliche Version präferiert. Das ist natürlich auch bei "Twisted Wires & The Acoustic Sessions" nicht anders. Dies macht eine Bewertung des Dargebotenen zu einem schwierigen Unterfangen. Qualitativ sind TESLA nach wie vor eine der wenigen Größen am gegenwärtigen Hard Rock-Himmel - auch in ihrer akustischen Version. Natürlich erfindet sich die Band nicht neu. Doch hätte sich das jemand erwartet oder gar gewünscht? Wenn jemand auf akustischen Hard Rock steht, dem lege ich diese neue Veröffentlichung von TESLA ans Herz. Wenn jemand bislang noch nichts von dieser Band gehört hat, aber prinzipiell melodischen 80er Hard Rock mag, dem empfehle ich wiederum den gesamten Backkatalog der Band,. Das Fazit: TESLA sind auch in einer akustischen Version unterhaltsam und erweisen sich abermals als eine qualitativ hochwertige Rockband mit einem Hang zu großen Melodien.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: El Greco (08.10.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE