Mötley Crüe - Greatest Hits

Artikel-Bild
VÖ: 02.12.2011
Bandinfo: MÖTLEY CRÜE
Genre: Glam Rock
Label: Eleven Seven Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wahnsinn, wie schnell die Jahre ins Land ziehen. MÖTLEY CRÜE, die Könige des Poser-Rock und Sunset-Strip-Sounds riffen tatsächlich schon seit drei geschlagenen Jahrzehnten über den Globus und wurden in dieser Zeit zu Wegbereitern für die gesamte Glam-Rock-Szene, deren Mitglieder diesen diskutablen Urvätern aber niemals das Wasser reichen konnten. Selbst als nach dem grandiosen Album „Dr. Feelgood“ der künstlerische Wurm drin war, hatten die CRÜE zumindest genug Hits, um über Jahrzehnte bombastische Setlists für Livekonzerte zu füllen. Das Quasi-Comebackalbum „Saints Of Los Angeles“ hat vor gut drei Jahren dann aber doch bewiesen, dass das Haarspray-Quartett immer noch derbe sleazen, glamen und weiß der Teufel was noch alles kann.

So ein Jubiläum gehört natürlich gebührend gefeiert und dementsprechend kann man seinen Lieben auch eine deftige Portion Party-Rock auf den Gabentisch legen. Nach längeren Querelen haben MÖTLEY CRÜE nämlich wieder die Rechte an ihren Songs zurückerlangt und bieten ihre – unerreichten – ersten fünf Alben mit der Originalbesetzung Vince Neil (voc), Nikki Sixx (git), Mick Mars (bass) und Tommy Lee (dr) in verschiedensten Versionen feil. Zum einen als streng limitierte Vinyl-Replica-CDs mit 16-seitigem Booklet, reguläre CDs mit fünfseitigem Booklet und zu guter Letzt noch als farbige Vinyl-Gatefold-Pressungen im kultigen 180 Gramm Format. Dass man die ohnehin durchschnittlichen Alben mit ex-Sänger John Corabi und ex-Drummer Randy Castillo auch noch auf den Markt werfen wird, ist bereits beschlossene Sache. Um das Ganze zu komplettieren hat man die bislang nur in den US and A erhältliche „Greatest Hits“-Scheibe auch europatauglich gemacht. Diese kommt entweder als 180 Gramm Double Vinyl, als Standard-CD oder als Deluxe Edition samt DVD mit bislang unveröffentlichten Liveaufnahmen daher.

Das gute Stück braucht man zumindest in der Standard-CD-Version nur, wenn man Die-Hard-Allessammler oder völliger Anfänger ist. Denn Best-Of Compilations knallt das Los Angeles-Kollektiv im Jahrestakt auf die Ladentische, wirklich Bereicherndes ist dabei eigentlich selten dabei. Da braucht man auch hier nicht suchen, denn bis auf einen von den NIKKI SIXX-Soloband Kollegen DJ Ashba und James Michael kreierten Remix von „The Animal In Me“ gibt’s eigentlich nix, was man nicht schon mehrmals hätte erstehen können. Die „Greatest Hits“ beschränken sich auch ausschließlich auf die kultigen 80er Jahre Alben und wurden noch mit diversen „Saints Of Los Angeles“ und (zumindest nicht auf Studioalben) veröffentlichten Songs wie etwa „Sick Love Song“ oder „Primal Scream“ veredelt.

Obschon die CRÜE hier unzählige ihrer Top-Hits noch mal ausgepackt haben, fehlen Songs wie „Live Wire“ oder das grandiose „Bitter Pill“ in dieser monumentalen Rückschau. Zum Geld-aus-der-Tasche-ziehen reicht das gute Teil auf jeden Fall, echte Fans sollten sich aber doch lieber um die liebevoll aufbereiteten Re-Releases der Studioalben bemühen. Somit – alles Gute zum 30., auf dass Mick Mars noch ein paar Jahre durchhält und auf dass ihr noch mal 80 Millionen Alben an den Mann bringt.



Ohne Bewertung
Autor: Robert Fröwein (25.11.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE