Esoteric - Paragon of Dissonance

Artikel-Bild
VÖ: 11.11.2011
Bandinfo: ESOTERIC
Genre: Doom Metal
Label: Season of Mist
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

ESOTERIC sind wieder da. Hellyeah, wenn ich das mal so sagen darf! Erneut schlägt die selbstzerstörerische Truppe aus Großbritannien zu, um den geneigten Funeral Doom Puristen ein weiteres Festmahl an Verstörung und tief-traurig-dampfwalz-artigen Riffs, die das perfekte Gegengewicht zum oberflächlichen ''Schöne-Welt-Gehabe'' der heutigen Gesellschaft darstellen. Mit ihrem neuen Full-Length-Tonträger mit dem Namen ''Paragon Of Dissonance'', der zum Auftakt meiner jährlichen Doom-Session genau das Richtige ist.

Schon in den ersten Sekunden schlagen die Jungs dem Hörer mal wieder gehörig den Schädel ein, um dich sofort danach wieder in das gewohnte schwarze Loch fallen zu lassen, welches sich durch das langsame Gitarrenspiel, die schwere Spielart und das Echo der verzweifelt klingenden Stimme des Sängers unter den Füßen auftut. Die Sologitarre haut fast im Dauergang langgezogene Soli heraus, die, Funeral Doom typisch, immer auf den hohen Saiten zu vernehmen sind und teilweise nicht hinter anderem Gedöns hinterherhinken. Soll heißen, wer denkt, dass in diesem Genre unbedingt monotone Soli die Oberhand haben müssen, liegt nur bedingt richtig, da es durchaus Stellen gibt, in denen ziemlich technisches Zeug rausgehauen wird, wobei auf der anderen Seite, besonders während des Gesangs, die Sologitarre ihren Fokus auf das Unterstützen der Atmosphäre setzt. Bei ESOTERIC weiß man wirklich nie, ob man die Musik als wunderschön oder als abgrundtief gefühlszermürbend bezeichnen soll. Das wunderschön gespielte Klavier dudelt schön vor sich hin und das Schlagzeug walzt im Takt des Todes so vor sich hin, was mal wieder genau meinen Geschmack trifft und auch Spaß macht beim Zuhören.

So gesehen gehören ESOTERIC weiterhin zur obersten Funeral Doom Klasse und kommen komplett ohne Experimente oder besonders aufgesetzte Abwechslung innerhalb der Songs aus. ''Paragon Of Dissonance'' ist somit der perfekte Soundtrack für die kalte Jahreszeit, welche dort, wo ich wohne, leider noch immer nicht ausgebrochen ist.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Oliver Wilde (28.12.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: GINVERA
ANZEIGE