From First To Last - Heroine

Artikel-Bild
VÖ: 24.03.2006
Bandinfo: From First To Last
Genre: Emo Core
Label: Epitaph Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Sehr interessant ist sie geworden, die zweite Scheibe von FROM FIRST TO LAST, versuchen sie sich doch tatsächlich ihren Emo/Screamo Stil mit Progressiverock und Elektronikelementen zu vermischen. Als Produzenten konnten sie dafür immerhin Ross Robinson (KORN, SLIPKNOT) engagieren, dessen druckvolle Produktion den Songs den nötigen Kick verleiht. Aber auch prominente Musiker wie der Programmierer Atticus Ross (NINE INCH NAILS) und Wes Borland (LIMP BIZKIT) am Bass geben sich auf „Heroine“ die Ehre.

Anfangs fühlt man sich von der Wucht der Songs und dem leidenden Gebrüll noch etwas erschlagen, doch mit der Zeit lichtet sich das Chaos und offenbart ein Album von ungemeiner Emotionalität und wahrer Größe. Beinahe jedes Stück entwickelt sich zu einem Highlight voll mit genialen Songstrukturen und Überraschungsmomenten. Wer einmal Songs wie „Afterbirth“, „The latest Plague“, oder „...and we all have a Hell“ gehört hat, wird diese so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Und wenn man sich dabei bisweilen an die genialen AT THE DRIVE-IN erinnert, hat man einen ungefähren Eindruck welche Qualitäten FROM FIRST TO LAST besitzen.

„Heroine“ ist sicher kein einfaches Album geworden, wirkt manchmal vollkommen hysterisch und der Sänger scheint öfters kurz vor dem Kollaps zu stehen. Dennoch besitzt es eine ungemein faszinierende Atmosphäre, strotz nur so vor Kraft und kann sicher zu den absoluten Überraschungen des Jahres gezählt werden.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: bender (07.04.2006)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE