Astral Doors - Of The Son And The Father (Re-Release 2012)

Artikel-Bild
VÖ: 25.02.2012
Bandinfo: ASTRAL DOORS
Genre: Heavy Metal
Label: Metalville
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ja, natürlich - richtige, musikalische Innovation schaut anders aus! Als die schwedische Heavy Metal-Combo ASTRAL DOORS im Jahr 2003 ihr Debütalbum "Of The Son And The Father" veröffentlichte, stieß es bereits auf relativ große Resonanz im melodischen Headbanger-Bereich. Mit starken Reminiszenzen zu Genre-Referenzen wie DIO oder RAINBOW ausgestattet, zockten sich die Schweden durch ein rockend-treibendes Album, das man anno 2003 wohl von keiner Newcomer-Band mehr erwartet hätte.

Wobei Fronter Nils Patrik Johansson natürlich den Unterschied zu ähnlich gelagerten Bands ausmachte bzw. immer noch ausmacht. Lässige Keyboardlines treffen auf unglaublich filigrane Gitarrenriffs und den unvergleichlichen Gesang von Johansson, der neben all seiner Rauheit immer äußerst melodisch ist. Auf dem ersten Werk der ASTRAL DOORS ging es vor allem noch um die Suche nach dem eigenen Stil. Und obwohl die Songs alle wie aus einem Guss eingespielt wurden, von Metal-Ikone Peter Tägtgren perfekt produziert wurden und auch Artwork-technisch alles stilstisch schön (gekreuzigte Priester auf steinigem Untergrund) umgesetzt wurde, fehlt "Of The Son And The Father" und der Mucke der ASTRAL DOORS zu dieser Zeit doch noch der Faktor Eigenmarke, der sich später besser herauskristallisieren würde.

Alles in allem ist "Of The Son And The Father" aber ein Einstiegswerk, das seinesgleichen sucht und auf das die Schweden unheimlich stolz sein dürfen. Knapp ein Jahrzehnt später wird die Scheibe von Metalville wieder neu aufgelegt. Leider gänzlich ohne Bonusmaterial, trotz allem kann man aber froh sein, dass das Album wieder brandneu aufgelegt im Handel steht! Unvergleichlicher Heavy Rock der 70er und 80er Jahre - made in 2003...



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: mat (05.03.2012)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: VADER - Solitude In Madness
ANZEIGE