Bob Seger - Ultimate Hits - Rock And Roll Never Forgets

Artikel-Bild
VÖ: 17.02.2012
Bandinfo: Bob Seger
Genre: Rock
Label: EMI Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Songs von ihm kennt jeder. Sei es das von METALLICA gecoverte "Turn The Page", das von dutzenden Musikern interpretierte "We've Got Tonight" oder "Old Time Rock And Roll", das mit Tom Cruise' Tanzszene in "Cocktail" in unzähligen Filmen und Serien von Alf bis Scrubs auf die Schippe genommen wurde. Der Name BOB SEGER sagt dagegen, zumindest im deutschsprachigen Raum, nur wenigen etwas. Eine Gelegenheit, Versäumtes nachzuholen bietet, neben den bereits im Herbst 2011 wiederveröffentlichten Konzertmitschnitten "Live Bullet" und "Nine Tonight" jetzt auch das neue Best Of "Ultimate Hits".

Mit 26 Tracks und fast zwei Stunden Spielzeit fällt der Rückblick recht üppig aus. Material hat der bärtige Liedermacher aus Detroit reichlich. In den 70ern und frühen 80ern gehörte SEGER zur Speerspitze des amerikanischen Gitarren-Rocks, der den Rock'n'Roll zu seinen Wurzeln zurückführen wollte. Neben schweißtreibendem Rock für die Arbeiterklasse gehörten aber auch immer Balladen zum Repertoire.

In dieser Spanne bewegen sich dann auch die beiden CDs des Doppelalbums. Von Mid-Tempo Stampfern wie "Try To Live My Life Without You", "The Fire Down Below", "Hollywood Night" oder "Ramblin' Gamblin' Man" bis zu gefühlvolleren Song wie "Mainstreet" oder "Against The Wind" zeigt "Ultimate Hits" die ganze Bandbreite von BOB SEGERs Karriere.

Wie so oft bei Compilations ist die Frage, welche Songs fehlen, ein Grund zur Diskussion. Man wird es nie jedem Recht machen können und auch wenn ich einzelne Nummern wie "Looking Back" oder "Feel Like A Number" vermisse, enthält dieses Best Of die wesentlichen Hits eines der besten Songwriters der 70er und 80er. Ob das Weihnachtslied „Little Drummer Boy“ und das TOM WAITS-Cover „Downtown Train“ (das sich kaum von der wohl bekanntesten Interpretation des Songs durch ROD STEWART abhebt) unbedingt sein mussten, darüber ließe sich streiten.

Wer einen ersten Einblick in das Werk von BOB SEGER bekommen möchte, ist mit diesem Doppelalbum gut bedient. Danach würde ich dringend die beiden Live-Mitschnitte empfehlen, von denen es ohnehin einige Stücke auch auf diese Platte geschafft haben, denn dort kommt die Energie der Songs teilweise noch ungefilterter rüber.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Thorsten Beermann (08.03.2012)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE