RPWL - Beyond Man And Time

Artikel-Bild
VÖ: 09.03.2012
Bandinfo: RPWL
Genre: Progressive Rock
Label: Gentle Art Of Music/Soulfood Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Nach dem Live Album „The RPWL Live Experience“ und der Jubiläums Best-Of Scheibe „The Gentle Art Of Music“ bringen RPWL nun endlich wieder neues Material auf den Markt. Und da man als progressive Rock Band laut eines ungeschriebenen Gesetzes seltsamerweise zumindest ein Konzeptalbum herausbringen muss, haben die Bayern mit „Beyond Man And Time“ nun also erstmals ein solches Werk veröffentlicht, dessen Geschichte sich an Nietzsches „Also sprach Zarathustra“ orientiert.

Dadurch ging jedoch etwas die Leichtigkeit des Vorgängers „The RPWL Experience“ verloren, weshalb man diesmal auf eingängig prägnante Ohrwürmer verzichten muss. Scheinbar verleitet die Umsetzung eines Konzeptalbums automatisch dazu, jetzt mit aller Gewalt den üblichen Prog Klischees entsprechen zu wollen. Die großteils überlangen Songs könnten so auch von NEAL MORSE oder THE TANGENT stammen, was sie allesamt etwas seelenlos wirken lässt. Die für die Band typischen PINK FLOYD Einflüsse dürfen allerdings auch diesmal nicht fehlen, was der Platte stellenweise zumindest eine etwas spacigere Note verleiht. Erst in der zweiten Albumhälfte lassen sich mit „The Road Of Creation“ und „The Shadow“ zwei kleinere Highlights ausmachen, deren Eindruck am Ende durch das äußerst schwache „The Noon“ jedoch wieder etwas relativiert wird.

Prog-Puristen werden von „Beyond Man And Time“ aber auf alle Fälle begeistert sein, da sie sich an den vielen technischen Spielereien und ewig langen Keyboardsolos erfreuen können. Nur leider haben RPWL dadurch viel von ihrem Charme eingebüßt, und so sind sie mittlerweile halt auch nur eine gute aber beliebige Prog-Band mehr, die versucht am ohnehin schon übersättigten Markt zu bestehen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: bender (17.03.2012)

WERBUNG: Slipknot - We Are Not Your Kind
ANZEIGE
WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE