At Vance - Facing Your Enemy

Artikel-Bild
VÖ: 27.04.2012
Bandinfo: At Vance
Genre: Power Metal
Label: AFM Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Und da sind sie wieder, die heimlichen Aushängeschilder des deutschen Power Metal - AT VANCE . Warum? Weil sie regelmäßig am Start sind. Weil sie noch nie ein richtig schlechtes Album abgeliefert haben. Weil sie es einfach drauf haben, unvergessliche Melodien auf Silberlinge zu bannen. Und warum heimlich? Na ja, weil sich leider immer wieder eine etwas schmalbrüstige Leistung in Form eines durchschnittlich-durchwachsenen Albums in die Diskografie schmuggelt. Weil sich die Bandzusammensetzung in den Jahren seit der Bandgründung 1998 bedenklich oft geändert hat, was der Homogenität der AT VANCE-Scheiben nicht wirklich zuträglich war. Und weil... ja, warum eigentlich?

Zugegeben, "VII" (2007) und "Ride The Sky" (2009) gehören leider nicht zu den Meilensteinen dieser Band, da das Songwriting auf ebenjenen Platten teils zu verfahren, zu uninspiriert rüber kam. Das 2010 veröffentlichte "Decade" (ein Resümee-Best-Of) hat sich mir leider entzogen und schon stehen wir im Frühling 2012 vor dem nächsten AT VANCE-Output namens "Facing Your Enemy". Ihrem Feind scheinen Olaf Lenk und Co dieses Mal beim Schreiben der Songs für die neue Scheibe auch gegenüber gestanden zu haben, denn dieses Album rockt eindeutig mehr als seine Vorgänger. Aggressiv, melodisch, mit grandiosen Hooklines ausgestattet und vor allem mit einem scheinbar sehr gut aufgelegten Rick Altzi am Mikro. Das speedige "Heaven Is Calling" legt gleich gehörig los, "Eyes Of A Stranger" kann mit einer rohen, aber unglaublich melodiösen Grundstruktur punkten und "Fear No Evil" rockt gemächlich dahin.

Man muss natürlich auch eingestehen, dass "Don't Dream", eine AT VANCE-Ballade, leider zu getragen eingespielt wurde und "Live & Learn" einen spannungstechnisch nicht umzureißen vermag. Dafür hat "See Me Crying" wieder genug Pfeffer im Arsch, um als epischer Hardrocker durchzugehen. Wie man sieht, ist auch "Facing Your Enemy" alles andere als ein makelloses, perfektes Album geworden, alles in allem gefällt mir die Scheibe aber ehrlicherweise ganz gut. Die Band wirkt aufeinander abgestimmt, der Großteil der Songs sitzt und transportiert die typische AT VANCE-Atmosphäre, die man als Power Metal-Fan auch erwartet. Mehr kann man zu diesem Zeitpunkt meiner Meinung nach nicht erwarten. Für alteingesessene AT VANCE-Fans ist "Facing Your Enemy" also auf alle Fälle einen sofortigen Kauf wert. Danke dafür!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: mat (16.04.2012)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: One Desire
ANZEIGE