HeXeN - Being And Nothingness

Artikel-Bild
VÖ: 14.05.2012
Bandinfo: HeXeN
Genre: Thrash Metal
Label: Pulverised Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

The 'Thinking Man's' Metal Band

Puhhh! Vier Jahre nach dem saustarken „State of Insurgency“ Album legen die LA Thrasher einen sehr gewagten Brocken vor. Die Mannschaft hat sich eine gehörige Schippe Progressivität aufgeladen, was den neuen Songs bei Zeiten doch etwas die Luft zum Atmen nimmt. Kein Zweifel, die Mannen um Bassist/Sänger Andre Hartoonian fühlen sich nach wie vor dem Thrash Metal verbunden, allein Hartoonian’s Stimme tendiert in diese Richtung, die komplexen Tracks sind aber keineswegs dazu gedacht munter die Rübe zu schütteln. Da ist eher andächtiges Staunen ob der instrumentalen Fähigkeiten des Quartetts angesagt.

Als diverse and mature beschreibt die zuständige Promofirma den Neun-Tracker, kann man so stehen lassen, vorausgesetzt, man bringt eine gehörige Portion Geduld mit, denn zünden tut hier bei den ersten paar Durchläufen mal wenig bis gar nichts. Der Akustikteil in „Defcon Rising“ vielleicht, oder das doch straight runtergeholzte und auch relativ kurz ausgefallene „Private Hell“, bzw. das Anfangsriff von „Walk As Many, Stand As One“, welches noch am ehesten die DEATH ANGEL Lastigkeit des Debüts vermuten lässt. Dem konträr gegenüber steht das abschließende Mammutepos „Nocturne“, bei dem HEXEN alle Register ihrer technischen und songschreiberischen Qualitäten ziehen. Ruhiger, gar verträumter Beginn, der sich fortan in eine Progressivorgie steigert, die auf über einer Viertelstunde nicht nur für kollektives Staunen sorgt, sondern auch eine beeindruckende (musikalische) Offenheit seitens der Band hin preisgibt.

HEXEN haben ein verdammt mutiges Album veröffentlicht. Es wäre ein leichtes gewesen den eingeschlagenen, doch ziemlich straighten Weg von „State of Insurgency“ weiter zu verfolgen, HEXEN beschlossen aber in eine verdammt progressive Richtung abzudriften, das wird ihnen zwar die Die-Hard Thrasher abspenstig machen, der Musik Connaisseur wird aber ob der Vielfalt an Windungen und Fingerverrenkungen höchst entzückt mit dem Kulttaferl wacheln.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (12.05.2012)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE