PelleK - Bag of Tricks

Artikel-Bild
VÖ: 30.05.2012
Bandinfo: PelleK
Genre: Symphonic Metal
Label: Doolittle Group
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Der Monat Mai wird für Anhänger von Melodic Metal made in Skandinavien und Tommy REINXEED sehr teuer werden. Nicht nur REINXEED, die mit „Welcome To The Theater“ ein großartiges Album veröffentlichen, nein, auch PELLEK und CHARLYSHRED werden unter großer Mithilfe von Multitalent Tommy zeitgleich Ende des Monats ihr Debüt rausbringen. Die musikalische Herkunft der Musiker lässt natürlich sofort erahnen, woher der Sound weht. Melodischer, gerade im Bereich der Vocals unverkennbar skandinavisch geprägter Melodic Metal, mit einer symphonischen Schlagseite.

Als Orientierungshilfe würde ich die Musik von PELLEK als eine Schnittmenge aus KAMELOT, MASTERPLAN, AVANTASIA, RHAPSODY und REINXEED beschreiben. Fähige Musiker machen in elf Spitzensongs mächtig Dampf und erreichen parallel dazu echte Ohrwurmqualitäten.
Eine absolut brillante Mischung, die man relativ selten findet und die PELLEK noch wertvoller machen. Bei manchen Symphonic Metal Kapellen werden oft die tollen Riffs vom opulenten Keyboardteppich zugedeckt, was hier aber Gott sei Dank nicht der Fall ist. Gut durcharangierter Metal mit manchmal leichten Prog-Anteilen, der von der exzellenten Gitarrenarbeit und den ausgezeichneten Gesang von Per Fredrik "PelleK" Åsly, der jeden Song seinen ganz persönlichen Stempel aufdrückt, lebt.

Er singt auf „Bag Of Tricks“ wirklich großartig, verfügt er doch über eine außergewöhnliche und sehr ausdruckstarke Stimme. (Wer ihn nicht kennt, sollte sich auf YouTube seine vertonten Versionen von Bands wie STRATOVARIUS, MASTERPLAN oder auch HAMMERFALL anhören) Die CD ist voll von starken Songs und strotzt nur so von Virtuosität und Einfallsreichtum. Eine Scheibe, die man ohne große Erwartungshaltung einfach auf sich einwirken lassen sollte. Dann nämlich entpuppen sich Songs wie das von Oliver Hartmann und PELLEK grandios gesungene „Reason And Psychosis“, der schnelle Opener „Fugue State“, oder die mit einen traumhaften Gesangsduell mit Amanda Somerville ausgestatteten SERENITY- oder NIGHTWISH-ähnlichen Balladen „Send My Message Home“ und „Don´t Belong“ als wunderschöne Nummern, die dem Albumhighlight „Win“ in nichts nachstehen.

Beim famosen Instrumental „Bag Of Tricks“ toben sich die Herren musikalisch total aus, wobei der rote Faden, sprich der Spielwitz, nie verloren gehen.
Also insgesamt gesehen eine runde Sache ohne gravierende Tiefpunkte – wem die letzten KAMELOT-Alben zu wenig Hit-lastig waren, der wird hier bestens bedient. „Bag Of Tricks“ entführt den Hörer auf eine sehr leidenschaftliche, tiefgründige und einfühlsame Achterbahnfahrt voller majestätischer Magie, die bei mehrmaligem Hören deutlich spürbar wird. Absolut umwerfend, man sollte jedenfalls diese Truppe im Auge behalten, denn sie wird garantiert ihren Weg gehen. Und jeder der nur ein kleines Verlangen nach erstklassigem Metal in sich verspürt, sollte diese süchtig machende Scheibe konsumieren.

TIPP: Die Truppe DAMNATION ANGELS aus England bei der Mr. PELLEK auch als Leadsänger mitwirkt, hat dieser Tage in Japan ihr neues Album „Bringer Of Light“ veröffentlicht und die Musik ist einfach nur überragend und wird garantiert für Furore sorgen. Hammerteil!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: manfred (29.05.2012)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE