WIGELIUS - Reinventions

Artikel-Bild
VÖ: 29.06.2012
Bandinfo: WIGELIUS
Genre: AOR
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Anders Wigelius ist ein junger Sänger, der erstmals im Jahr 2011 in einer schwedischen Talenteshow positiv auffiel, in der er JOURNEYs „Don’t Stop Believin‘“ sehr sympathisch darbot. Ob er gewonnen hat, entzieht sich meiner Kenntnis, jedenfalls gründete er mit seinem trommelnden Bruder eine weitere Melodic Band aus dem hohen Norden: WIGELIUS. Nunmehr liegt deren Debüt bei Frontiers Records, „Reinventions“, vor. Produziert und betreut von Daniel Flores und Harry Hess (HAREM SCAREM).

Geboten wird ein typisches Frontiers AOR-Produkt: nette Melodien, die sofort in den Gehörgang gehen, glatt gebügelt vom Produzenten. An der Instrumentierung und am genretypischen Gesang gibt’s nichts auszusetzen. Was fehlt, ist ein bisschen Originalität, jede Nummer ist irgendwie vorhersehbar, man hat das Gefühl alles schon einmal gehört zu haben. Gut, angeblich ist jede Melodie schon einmal geschrieben worden, daher muss man natürlich Vergleiche herstellen: „Piece Of The Action“ könnte von DEF LEPPARD stammen, „Too Young To Fall In Love“, „Do You Really Know“ von HAREM SCAREM, „Angeline“ von H.E.A.T., andere Tracks von BAD HABIT oder WORK OF ART. Fürs Radio sind praktisch alle Songs tauglich, ein besonderer Ohrwurm ist „Talking About Love“, der zur rechten Zeit ein Hit hätte sein können. Mit „Love Can Be That Much“ hat sich eine sehr angenehme Akustiknummer eingeschlichen, mit „There Is No Me Without You“ eine typische Ballade.

Fazit: AOR-Fans oben genannter Bands können bedenkenlos zugreifen. WIGELIUS sind auf dem richtigen Weg, mehr Eigenständigkeit wäre noch zu wünschen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (15.07.2012)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE