Necrophobic - Hrimthursum

Artikel-Bild
VÖ: 26.05.2005
Bandinfo: NECROPHOBIC
Genre: Death Metal
Label: Regain Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Vier lange Jahre nach dem Death Metal - Meilenstein „Bloodhymns“ kommt nun mit „Hrimthursum“ endlich der Brocken Fleisch auf den Tisch, auf den die Fans der Schweden warten mußten. Eine wahrlich lange Zeit, die schon so mancher Band das Genick gebrochen hat bzw. die Erwartungen der Fans nicht erfüllen konnte. Wie ist es nun um die „Nekroangsthasen“ bestellt – können sie halten, was der Vorgänger versprochen hat oder ihn gar übertreffen? Ich meine: JA! Textlich hat sich nicht viel verändert, immer noch ist der Deibel super und Gott und dessen Sohn (man beachte den Titel des Opener-Intros!) gaga... naja, jeder wie er will!

Das Erste, das auffällt, ist der Sound der Scheibe: dominierte auf den Vorgängeralben der erhabene analoge Sunlight-Killersound, so hat die Band diesmal die Produktion im House of Voodoo Studio selbst in die Hand genommen, sodaß man sich erstmal mal darauf einstellen muß – er ist zwar schön klar und druckvoll, mir aber (wahrscheinlich aus alter Gewohnheit) etwas ZU glattgeschliffen – mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran und kann der Band durchaus attestieren, hier exzellente Arbeit vollbracht zu haben. Weiters wurden etliche Synthisounds und sogar weiblicher Gesang integriert, aber bevor jetzt einer „Sell-out!“ schreit, sei angemerkt, daß das Ganze perfekt arrangiert wurde und die dunkle Stimmung, die auf der Platte herrscht, nochmals potenziert. Auch beim Gesang hat es eine leichte Kurskorrektur gegeben, Herr Sidegård grunzt nicht mehr auf Teufel komm raus (sic!), sondern shoutet eher in bester Thrashmanier, teilweise gibt’s sogar klaren Gesang (beispielsweise auf „Bloodshed Eyes“)! Letztendlich sind diese Veränderungen bzw. Zusätze jedoch Peanuts, denn was zählt ist die Musik, und die ist einfach klasse!

NECROPHOBIC schaffen es wie keine zweite Band, brettharte Metzelsongs und erhabene Hymnen perfekt zu kombinieren, sodaß man einfach nur permanent seine Rübe schütteln muß! Was für eine Göttergabe! So und nicht anders muß Schwedentod klingen, jawoll! Einzelne Tracks hervorzuheben lohnt sich nicht, sie sind alle Weltklasse, und jeder, aber auch wirklich jeder, der mit diesem Sound etwas anfangen kann, MUSS sich diese CD zulegen!

Kaufen, sag ich, KAUFEN!!!



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: deimon (20.05.2006)

WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE
WERBUNG: ICONIC - Second Skin
ANZEIGE