Jorn - Bring Heavy Rock To The Land

Artikel-Bild
VÖ: 01.06.2012
Bandinfo: JORN
Genre: Heavy Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

JORN LANDE bringt Heavy Rock ins Land - und das nicht erst seit gestern. Denn wer in den letzten Jahren auch nur ein bisschen seiner Aufmerksamkeit auf die Hard Rock- und Melodic Metal-Szene gelenkt hat, der dürfte wohl kaum am Reibeisen-Organ des norwegischen Übersängers vorbeigekommen sein. Denn egal ob mit seinen Soloalben als JORN, gemeinsam mit RUSSELL ALLEN oder als Gastsänger bei Projekten wie AVANTASIA und AYREON: JORN LANDE zählt zweifelsfrei zu den gefragtesten Sängern unserer Zeit. Und das kommt nicht von ungefähr, hat der Mann doch eine der markantesten und ausdrucksstärksten Stimmen seiner Generation.

Dieser Tage beglückt er uns nun wieder mit einem weiteren Soloalbum unter dem JORN-Banner und hier ist der Name, wie eingangs erwähnt, Programm: "Bring Heavy Rock To The Land" heißt das gute Teil und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt, was es zu diesem Scheibchen zu sagen gibt. JORN rockt sich durch elf sauber produzierte Hard Rock-Tracks, zitiert dabei erneut seine großen musikalischen Inspiratoren wie WHITESNAKE und DIO und beweist erneut, warum er trotz seiner vermeintlichen Überpräsenz immer noch so irrsinnig gefragt ist.

Kaum ein änderer Sänger kann heutzutage mit seiner Stimme alleine so regieren, wie König JORN es tut; es scheint, bei ihm ist schon fast egal, was er singt - solange er denn singt. Dabei beginnt er diesmal ein wenig unkonventionell mit einem ruhigen Intro zu "My Road", ehe dann der Meister unverwechselbar einsteigt. Nach dieser atmosphärischen Einlege geht es dann aber gleich mit dem Titeltrack weiter, einem amtlichen Rocker im Mid-Tempo-Bereich. Das folgende "A Thousand Cuts" weißt dann mit serpentinenartigen Vocallines zu begeistern, die auch einem RONNIE JAMES DIO gut zu Gesicht gestanden hätten. Ein wenig überraschend gibt's dann auch noch ein Cover von "Ride Like The Wind", das ja ursprünglich von CHRISTOPHER CROSS stammt, vor allem aber in der (spritzigeren!) Version von SAXON bekannt wurde. Die JORN'sche Version weiß ebenfalls zu überzeugen und hat sich damit ihren Platz auf dem Album sicherlich verdient. Etwas weniger nötig ist dafür die neu eingespielte Ausgabe des MASTERPLAN-Tracks "Time To Be King". Warum und wieso Meister JORN es für notwendig befand diesen Song mit drauf zu packen, das weiß er wohl nur selbst. Auch ein paar flottere Nummern hat JORN diesmal zu bieten, so etwa "Chains Around You" oder "Ride To The Guns", umgekehrt wird bei "The World I See" die Balladenfraktion bedient. Im Prinzip also wenig Überraschungen, was wohl im Falle von JORN auch ganz gut so ist.

Unterm Strich bleibt auch diesmal, wie so oft, bei JORN zu sagen: Wie zu erwarten liefert die Gesangsikone gute bis sehr gute Qualität für Freunde des Hard & Heavy Rocks, einzig die so richtig ganz großen Hits fehlen. Aber gut, darauf zielt ein JORN LANDE wohl auch nicht wirklich ab. Fans des Norwegers können bedenkenlos zugreifen und auch sonst sollte "Bring Heavy Rock To The Land" bei dem geneigten Rock-Fan für beste Unterhaltung sorgen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Dragonslayer (13.08.2012)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE