Inmoria - A Farewell To Nothing - The Diary Part I

Artikel-Bild
VÖ: 07.10.2011
Bandinfo: Inmoria
Genre: Metal
Label: Rock It Up Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

INMORIA wurde 2008 von dem ehemaligen Tad Morose Drummer Dan Eriksson gegründet. Mit "A Farewell To Nothing - The Diary Part I" brachten sie letztes Jahr ihr zweites Album auf den Markt. Gesangstechnisch war allerdings Charles Rytkönen (MORGANA LEFAY) diesmal nicht mehr von der Partie. Als Sänger fungiert auf dieser Scheibe Sören Nico Adamsen. Wiederholt zeigen die Schweden mit diesem Album, was in Ihnen steckt. Dunkel, intensiv und sehr heavy, aber trotzdem melodisch präsentieren sie sich.

Sehr kraftvoll beginnt das Album mit dem Opener "Blinded". Gerade in Songs wie "The Mirror" zeigt sich wieder dieser dunkle, leicht wahnsinnige Sound und Gedankengang, den schon Chulle Rytkönen so gut rüberbrachte. Sören Nico Adamsen beherrscht das aber auch recht gut. Leider musste er die Band aus persönlichen Gründen schon wieder verlassen.

Seit Oktober letzten Jahres übernimmt die Rolle des Sängers Ronny Hemlin, bestens bekannt durch STEEL ATTACK. Ihn kann man sich auf einigen Songs anhören, die nochmals mit ihm am Mikrofon aufgenommen wurden. (Siehe Video)



Insgesamt ist "A Farewell To Nothing - The Diary Part I" eines jener Alben, die man vielleicht nicht immer hören kann, aber wenn man es in den Player legt, wird man es auch sehr bewusst und mit Genuss hören. Es dröhnt ausgereifter Heavy Metal aus den Boxen, von Könnern gespielt und produziert und deshalb empfehlenswert.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Chrissie (02.09.2012)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE