Within Destruction - From The Depths

Artikel-Bild
VÖ: 31.08.2012
Bandinfo: WITHIN DESTRUCTION
Genre: Death Metal
Label: Noisehead Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wenn man an „From The Depths“ der Slowenen WITHIN DESTRUCTION herangeht, erwartet man sich ein x-beliebiges Metalcore Grüppchen der neueren Sorte: Buntes Cover mit passendem Logo, ein Bandname der einen Song der Vorzeige-Coreler AS I LAY DYING entspricht und passend dazu den Songtitel „While She Was Dying“…

Geht man dann mit entsprechend niedriger Erwartungshaltung an „From The Depths“ heran, wird man angenehm überrascht: (Fast) keine Spur von Core – hier wird gepflegter Death Metal mit deutlich angeschwärzten Anteilen geboten. Im Unterschied zu den Genrekönigen DISSECTION ist hier allerdings der Death-Anteil weitaus größer, teilweise schielt man schon deutlich in Richtung Melodic Death Metal.

Die großen Referenzen sind deutlich DISSECTION und frühe IN FLAMES, oft hört man aber auch modernen Einfluss à la THE BLACK DAHLIA MURDER heraus. Obwohl die Grundtendenz der Musik damit Richtung Mitt-1990er weist, sorgen die moderneren Einsprengsel dafür, dass man nicht um 1980 geboren sein muss, um „From The Depths“ zu schätzen.

Kompositorisch können die Slowenen überzeugen: Der abwechslungsreiche Opener „King Of Serpents“, das düstere „Demise“, das stark an alte IN FLAMES erinnernde „Cardiomyopathy“ oder das stark Richtung MeloDeath gehende „As I Drown“ sind starke Songs, die gut im Ohr hängen bleiben.

Ankreiden muss man den Jungs, dass sie nicht wirklich etwas Neues bieten und man bei vielen Riffs insgeheim denkt, dass man das woanders schon mal gehört hat. Bis auf Teile von „As I Drown“ oder „The Price Of Heresy“ ist alles eher vorhersehbar.

In diesem Fall übertrumpft die hohe Qualität auf jeden Fall die meist fehlende Originalität. Ein überzeugendes Metal-Lebenszeichen aus unserem schönen Nachbarland!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Luka (05.09.2012)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE