Threshold - Wounded Land - Definitive Edition

Artikel-Bild
VÖ: 07.09.2012
Bandinfo: THRESHOLD
Genre: Progressive Metal
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Das aktuelle THRESHOLD-Album „March Of Progress (zum Review geht’s HIER) ist ausgesprochen gut geworden, da sind sich Fans und Presse einig. Nuclear Blast haben diesen Umstand zum Anlass genommen, (fast) den gesamten Backkatalog der Briten neu zu veröffentlichen. Der Name „Special Edition“ wurde schon von Inside Out für den Re-Release der ersten drei Alben verwendet, so darf man sich diesmal über „Definitive Editions“ freuen, die zu drei Terminen noch heuer auf den Markt geworfen werden. Natürlich geht es dabei nicht ums Geld, sondern ausschließlich darum, den neu gewonnenen Anhängern die früheren Alben zugänglich zu machen, für kaufkräftige Besitzer der besagten Scheiben gibt es ordentlich Bonusmaterial.

Den Startschuss zum Veröffentlichungsmarathon gibt die Definitive Edition von „Wounded Land“. Schon im Jahr 1993 war das Debütalbum hochgelobt und hat bis heute nichts von seinem Zauber verloren. Klar, die Produktion ist nicht das Gelbe vom Ei, umso mehr aus heutiger Sicht, mindert aber nicht die Qualität des Songmaterials. Angeführt von Damian Wilsons markanter Stimme gingen THRESHOLD damals noch einen Tick vertrackter zu Werke als auf ihren späteren Werken. Longtracks, wie der Opener „Consume To Live“, der Klassiker „Sanity’s End“ oder „Surface To Air“ bieten auch nach knapp 20 Jahren noch genug Nuancen zu entdecken. „Days Of Dearth“, „Mother Earth“ und allen voran „Paradox“ - THRESHOLDs „Final Countdown“ – zünden schon beim ersten Durchlauf. Die originale Trackliste endet mit dem orientalisch angehauchten „Siege Of Baghdad“ und der von wunderschönen Vocals gekrönten Ballade „Keep It With Mine“.
Als Bonus gibt’s das schon von der „Special Edition“ bekannte „Intervention“. „Conceal The Face“ und „Shifting Sands“ kennen THRESHOLD-Fans eventuell vom „Paradox – The Singles Collection“ Boxset.

„Wounded Land“ war und ist ein großartiges Album, wie bei jeder derartigen Veröffentlichung stellt sich halt die Frage, ob eine „Definitive Edition“ wirklich notwendig ist. Der geneigte Fan besitzt das zusätzliche Material ohnehin. Wer THRESHOLD erst für sich entdeckt hat, oder seine Sammlung noch vervollständigen muss, sollte jedenfalls zugreifen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Stoffi (14.09.2012)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: IMMORTAL - The Seventh Date Of Blashyrkh
ANZEIGE