Goats Rising - Rise Of The Monkeygoat

Artikel-Bild
VÖ: 06.10.2012
Bandinfo: Goats Rising
Genre: Thrash Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ich dachte immer, dass es nichts gäbe, was den Bogensport toppen könnte. Dort gibt es dermaßen viele Kategorien, dass Siegerehrungen beinahe länger dauern als die Turniere. Die Genrediskussion im Metal schießt das Ganze aber noch ab. GOATS RISING, eine Band aus Braunschweig, nennt ihren Sound „Ambient Goat Metal“.

„Rise Of The Monkeygoat“ heißt ihr erster Brennversuch, eine EP mit vier Titeln. „Lost In Addiction“, „Trouble Of Doom“, „Don’t Wake Me Up (I’m Already Dead) und „My Revenge“ – so heißen die Tracks. Die Songs sind ebenso unterschiedlich wie ihre Titel. Würde man aufgrund der Songtitel eher eine düstere Scheibe erwarten, so spielen die fünf Musiker geraden, klaren und vorwärtsgerichteten Metal aus der Thrash-Ecke.

Das verwundert nicht weiter, gehören doch Bands wie OPETH, METALLICA, SLAYER, BLACK SABBATH, MOTÖRHEAD, IRON MAIDEN oder ENTOMBED zu ihren Vorbildern. Die Klasse dieser Bands können die fünf Niedersachsen noch nicht vorweisen. Das wäre wohl auch zu viel erwartet, spielt die Band doch erst seit 2009 zusammen.

Bei "Lost In Addiction" drücken METALLICA durch, außer dass Andis Stimme am Anfang cooler ist als jene von James Hetfield. Der Titelsong "Goats Rising" ist dann ein richtig fettes Stück Schwermetall. "Don't Wake Me Up…" klingt wirklich so, als wäre jemand schon tot und wolle nicht aufgeweckt werden. Die Sprache ist in diesem Song auch ziemlich "Explicit". "My Revenge" ist der durchschnittlichste Track. Der hat zwar gut Speed und massig Blastbeats, mir fehlen aber Ecken und Kanten.

GOATS RISING bieten kompakten Metal, die einzelnen Songs sind spannend aufgebaut und abwechslungsreich. Und dennoch; So richtig haut mich das Album nicht vom Sockel. Es fehlt das letzte Quäntchen Power, welches dir die Gehörgänge durchbläst und deine Magengrube erzittern lässt. Trotzdem bin ich gespannt, wie sich die Band weiterentwickelt. Das Reinhören lohnt sich auf jeden Fall.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Danny Frischknecht (09.11.2012)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE